Saisonübergreifend seit neun Spielen wartet der CASHPOINT SCR Altach auf einen vollen Erfolg in der tipico Bundesliga. Am Samstag, 15.09.2018, soll es endlich soweit sein. Nach der ersten Länderspielpause der Saison 2018/19 geht es zum Aufsteiger nach Hartberg. Die Steirer haben einen Zähler mehr auf dem Konto als der SCRA und sind aktuell ein direkter Konkurrent im Tabellenkeller.

Dementsprechend hat Werner Grabherr in den vergangenen 14 Tagen gemeinsam mit seinem Trainerteam und der Mannschaft alles unternommen, damit es für den ersten Dreier der Saison reicht. Neben vielen Trainingseinheiten und einem Testspiel gegen den FC Langenegg (10:0) wurden zahlreiche Gespräche innerhalb der Mannschaft geführt.

Der Kader des SCRA

Sommerneuzugang Brian Mwila wird gegen den TSV Hartberg erstmals im Matchkader von Werner Grabherr stehen. Außerdem kündigte der SCRA-Cheftrainer einen Einsatz von Innenverteidiger Felix Luckeneder an. Dafür fehlen Joshua Gatt (im Training umgeknöchelt), Jan Zwischenbrugger (kränklich), sowie weiterhin Philipp Netzer, Samuel Oum Gouet, Emanuel Schreiner und Leonardo Zottele. Eine Veränderung wird es zwischen den Pfosten der Rheindörfler geben – Martin Kobras hütet in Hartberg erstmals in der laufenden Saison das Altacher Bundesligator.

Aderlass nach Aufstieg

Der TSV Hartberg musste nach dem durchaus überraschenden Aufstieg vergangene Saison im Sommer einige bittere Abgänge verkraften. Die prominenteste Veränderung gab es auf dem Trainerstuhl. Aufstiegscoach Christian Ilzer wechselte zum direkten Ligakonkurrenten nach Wolfsberg, seinen Platz an der Seitenlinie nahm Markus Schopp ein. Mit Ilzer gingen zudem Sven Sprangler, Manfred Gollner und Stefan Gölles zum WAC. Weitere prominente Abgänge sind SCRA-Sommerneuzugang Manfred Fischer und Stefan Meusburger (Wacker Innsbruck). Auf die zahlreichen Abgänge hat Hartberg mit insgesamt elf Neuzugängen reagiert.

Erst ein Sieg

Ähnlich wie der SCRA tut sich auch der TSV Hartberg bislang noch schwer in der Saison 2018/19. Die Steirer verloren gleich fünf ihrer sechs Ligaspiele, einzig gegen den SV Mattersburg wurde ein Sieg eingefahren. Dementsprechend werden sich die beiden Kontrahenten auf eine kampfbetonte Partie einstellen müssen, in der keiner etwas zu verschenken hat.

TSV Hartberg vs. CASHPOINT SCR Altach
Samstag, 15.09.2018, 17 Uhr
Profertil Arena, Hartberg, #HTBALT, live auf Sky

Schiedsrichter: Harald Lechner