Auswärtsspiele Live aus Sky ansehen

11.08.2018 Bittere Heimniederlage im Westderby

Der SCRA unterliegt Wacker Innsbruck 1:2.

Im Westderby gegen Wacker Innsbruck muss der CASHPOINT SCR Altach eine bittere Niederlage einstecken. Die Rheindörfler unterliegen dem Nachbarn aus Tirol 1:2 und verlieren damit auch das zweite Heimspiel der tipico Bundesligasaison 2018/19.

Im Vergleich zum Auswärtsremis bei SK Rapid Wien veränderte Werner Grabherr seine Startelf auf zwei Positionen. Der Verletzte Adrian Grbic (Kniestauchung) wurde im Angriffszentrum durch Hannes Aigner ersetzt, Andreas Lienhart kehrte für Marco Meilinger zurück in die Startelf.

Abtasten zu Beginn

In Halbzeit eins dauerte es gut eine viertel Stunde, ehe die beiden Teams Gefahr ausstrahlten. Erst wurde der Gast nach einem Freistoß gefährlich – der Kopfball von Meusburger strich knapp am Gehäuse vorbei. Praktisch im Gegenzug wurde es dann im Wacker-Strafraum erstmals brenzlig. Nach einer Lienhart-Flanke setzte Karic den Kopfball etwas zu hoch an. Die erste Topchance der Partie fand Torjäger Hannes Aigner vor. Eine Gebauer-Hereingabe setzte der Routinier in Minute 17 knapp über den Knett-Kasten.

Tiroler bestrafen Altacher Eigenfehler

Diese Altacher Druckphase wurde dann allerdings durch den Innsbrucker-Führungstreffer jäh beendet. Die Tiroler kombinierten sich über links durch. Nach Flanke auf das lange Sechzehnereck war die SCRA-Hintermannschaft zu unaufmerksam, den missglückten Schussversuch verwertete Dedic aus kurzer Distanz. Wenige Augenblicke später legte Wacker bereits nach und erneut Dedic sorgte für die frühe 2:0-Führung.

Aigner sorgt noch einmal für Hoffnung

Der CASHPOINT SCR Altach steckte aber trotz dieses Doppelschocks nicht auf. Der Torjäger vom Dienst Hannes Aigner fasste sich nach 28 Minuten einmal mehr ein Herz, zog aus gut 23 Metern ab und ließ Christopher Knett keine Abwehrchance. Im Anschluss hatte der SCRA bis zum Pausenpfiff zwar die Spielanteile auf seiner Seite, richtig zwingend wurde es aber nicht.

Keine echte Gefahr in Halbzeit zwei

Der SCRA kam dann hellwach aus der Kabine, nur wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff fand Emir Karic die erste gute Möglichkeit vor. Danach verflachte die Partie aber schnell wieder und echte Torchancen blieben Mangelware. Altach lief zwar an, blieb aber immer wieder am enggestaffelten Innsbrucker Abwehrriegel hängen.

Die Grabherr-Truppe blieb insgesamt zu harmlos, um den 1:2-Rückstand aus der ersten Halbzeit noch zu korrigieren. Wacker Innsbruck entführt die drei Punkte aus der CASHPOINT Arena und gewinnt das erste Bundesliga-Westderby nach mehr als zehn Jahren.

CASHPOINT SCR Altach vs. FC Wacker Innsbruck 1:2 (1:2)
Samstag, 11.08.2018, 17 Uhr
CASHPOINT Arena, Altach

Tore: 0:1 (22.) Dedic, 0:2 (24.) Dedic, 1:2 (28.) Aigner

ZURÜCK » PRESSEMAPPE

Fragen & Antworten

Wann öffnet das Stadion am Spieltag? Die Stadiontore werden jeweils 90 Minuten vor Spielbeginn geöffnet.

MEHR »


Wo befinden sich Parkmöglichkeiten rund um die CASHPOINT Arena? Es gibt mehrere Parkmöglichkeiten.

MEHR »


Die CASHPOINT Arena ist seit Sommer 2016 bargeldlos. Was muss ich über die Arenakarte wissen und wo kann ich mein Guthaben abfragen? Die Einführung der Arenakarte ermöglicht einen zügigen und reibungslosen Ablauf bei den Bestellvorgängen an den Kiosken und Verpflegungsständen.

MEHR »

MEHR