Das Abenteuer U21-Europameisterschaft ist für Csaba Bukta am Dienstagabend zu Ende gegangen. Der SCRA-Akteur stand im letzten Gruppenspiel gegen die Niederlande 90 Minuten auf dem Platz.

Am Ende war auch gegen die starken Holländer kein Kraut gewachsen. 40 Minuten lang hielt Ungarn seinen Kasten sauber, dann schlug „Oranje“ gnadenlos zu und setzte sich schlussendlich deutlich mit 6:1 durch.

Für Bukta, der seine ersten Minuten als U21-Teamspieler sammelte, trotzdem ein tolles Erlebnis. Nachdem man sich zuvor auch Deutschland (0:3) und Rumänien (1:2) geschlagen geben musste, ist die Europameisterschaft für Ungarn zu Ende. Bukta wird am Mittwochabend zurück in Altach erwartet.

Einsatzminuten in der Afrika Cup-Qualifikation

Zu seinem dritten Länderspieleinsatz kam am Dienstagabend Samuel Oum Gouet. Der 23-jährige Mittelfeldspieler wurde beim 0:0 Kameruns gegen Ruanda in der 70. Minute eingewechselt. Die „unbezähmbaren Löwen“ haben ihre Gruppe F der Afrika Cup-Qualifikation mit elf Punkten aus sechs Spielen damit gewonnen. Das Endrundenturnier geht im Jänner 2022 in Kamerun über die Bühne.

Mischitz spielt 90 Minuten

Bereits seit Ende letzter Woche ist Samuel Mischitz zurück im Ländle. Der Lochauer wurde für den Trainingslehrgang der Österreichischen U18-Nationalmannschaft nominiert und kam bei einem Testspiel gegen den FAC (1:2) über die gesamten 90 Minuten zum Einsatz.

Fotocredits: mlsz.hu