Jakob Odehnal ist mit 19 der Zweitjüngste im SCRA-Kader, bringt aber schon jetzt das Torhüter-Gardemaß von 1,95 Meter mit. Wir haben uns mit dem gebürtigen Wiener über seine Saisonziele und die Rolle im Torhüter-Trio des SCRA unterhalten.

1.) Du bist vor knapp einem Jahr als 17-Jähriger von zuhause ausgezogen, um dir beim SCRA den Profi-Traum zu erfüllen. Wie groß war die Herausforderung erstmals alleine in seinen eigenen vier Wänden zu leben?

Am Anfang war das natürlich eine Umstellung. Das erste Mal von zuhause weg und dann gleich ans andere Ende von Österreich – das ist mit 17 schon eine Herausforderung. Mittlerweile genieße ich es aber sehr, Herr meiner eigenen vier Wände zu sein und habe mich gut im Ländle eingelebt.

2.) Wie oft klingelt das Telefon aus Wien?

Ich versuche so oft wie möglich mit meiner Familie zu telefonieren und Kontakt zu halten. Wenn möglich, kommen sie mich hier in Vorarlberg auch mal besuchen oder wenn ich ein paar Tage frei habe, schaue ich natürlich ebenfalls in der Heimat vorbei. So funktioniert das eigentlich ganz gut.

3.) Mit welchen Mitspielern verbringst du Zeit abseits des Trainingsplatzes?

Ganz verschieden, aber am häufigsten sicher mit Johannes Tartarotti, Daniel Nussbaumer oder Aljaz Casar. Aljaz wird regelmäßig im FIFA vernichtet und Jo und Nussi nehme ich mir beim UNO-Spielen vor (lacht). Ansonsten gehen wir öfters gemeinsam essen oder treffen uns für eine Extra-Einheit im Fitness-Raum.  

4.) Im Sommer hat sich das Torwartteam etwas verändert. Du bist ab sofort der Herausforderer von Martin Kobras und Tino Casali. Welche Ziele hast du dir für diese Saison gesetzt?

Das stimmt, mit Benjamin Ozegovic und Reuf Durakovic sind zwei Konkurrenten auf der Torwartposition, vor allem aber zwei gute Freunde, weggegangen. Dafür haben wir mit Tino einen super Typen dazubekommen, so dass wir jetzt glaube ich ein richtig gutes Tormann-Trio haben. Ich möchte mich in dieser Saison vor allem als Fußballer & Mensch weiterentwickeln – ein Traum wäre natürlich mein erster Bundesliga-Einsatz.

5.) Du warst vergangene Saison auch schon Teil des Österreichischen U19-Teamkaders. Wie ist da der momentane Stand?  Gibt es Kontakt zu Teamchef Rupert Marko?

Momentan haben wir keinen Kontakt – zuletzt wurden aber auch einige Spiele aufgrund von Corona abgesagt. Trotzdem hoffe ich natürlich, auch zukünftig meine Chance zu bekommen, mich im Nationalteam zu beweisen.

6.) Du bringst mit 1,95 m die richtige Torhüter-Länge mit. In welchen Bereichen siehst du selbst deine Stärken, wo musst du dich verbessern?

Meine Stärken sehe ich vor allem in der Reaktionsschnelligkeit und im eins gegen eins. Verbessern möchte ich mich täglich und in allen Bereichen. Momentan liegt der Fokus jedoch auf meinem schwächeren linken Fuß.

7.) Mit Martin Kobras und Tino Casali hast du zwei erfahrene Bundesliga-Torhüter neben dir, von denen du dir sicher im Training einiges abschauen kannst. Gibt es auch international Torhüter-Vorbilder, zu denen du aufschaust?

Mit Kobi und Tino habe ich zwei super Torhüter, aber auch tolle Menschen, neben mir. Ich versuche mir sowohl in meinem Torwartspiel als auch menschlich das Beste von beiden abzuschauen und in mein Spiel zu integrieren. International gefallen mir mitspielende Torhüter wie Manuel Neuer oder Marc André Ter Stegen.

Steckbrief:
Name: Jakob Odehnal
Geburtsdatum: 10.08.2001
Nationalität: Österreich
Position: Torwart
Beim SCRA seit: 11.07.2019