Auswärtsspiele Live aus Sky ansehen

12.08.2018 Der Tag danach: Stimmen und Statistik

Nach der Derbyniederlage gibt es einiges aufzuarbeiten

Der CASHPOINT SCR Altach muss am dritten Spieltag der tipico Bundesligasaison 2018/19 die zweite Niederlage verkraften. Gegen Wacker Innsbruck setzte es eine 1:2-Heimpleite. Die Tiroler lagen nach einem Doppelschlag in Minute 22 und 24 durch Dedic früh in Front. Torjäger Hannes Aigner konnte per Weitschusstor (28.) nur noch verkürzen. Im zweiten Durchgang hatte Altach zwar deutlich mehr Spielanteile, wusste dies allerdings kaum in Torgefahr umzumünzen und verlor folgerichtig.

Die Videohighlights zum Auswärtspunkt! 

Die beiden Gegentreffer resultierten jeweils aus Unaufmerksamkeiten im Defensivverhalten. Beim 0:1 wurde den Innsbruckern zu viel Raum gelassen, beim 0:2 konnte Andreas Lukse einen Schuss von Martin Harrer nicht bändigen – Dedic musste nur noch einschieben.

Zum Spielbericht geht es hier!

Die Stimmen zur Heiminiederlage:

Werner Grabherr über das Spiel: „Wir sind bitterenttäuscht. Wir sind selber schuld. Wir haben dem Gegner zweimal auf die Füße gespielt. Wir mussten wieder viel nachlaufen und waren zu ungenau in den entscheidenden Situationen. Zuhause ist das zu einfach. Wir scheitern im letzten Drittel und es fehlt uns an Genauigkeit. Wir sind oft hinten nachgelaufen und wir konnten dann hinten raus nicht mehr zulegen.“

…über den Saisonstart: „Wir hatten enge Partien, aber es fehlt vorne an Durchschlagskraft. Wir werden das aufarbeiten und versuchen, die Kehrtwende zu schaffen. Wir dürfen die Ruhe nicht verlieren. Die Liga ist sehr eng und wir müssen daraus lernen.“

Georg Zellhofer über das Spiel und die momentane Verfassung des CASHPOINT SCR Altach: „Das ganze Auftreten war für ein Heimspiel enttäuschend. Wir hatten die Möglichkeit, positive Stimmung hineinzubringen. Es war ausverkauft, aber die Leistung war enttäuschend. Der Saisonstart ist nicht zufriedenstellend. Es wird bestimmt die schwierigste Saison seit ich in Altach bin. Es gibt einen Umbruch in der Mannschaft, wir haben verletzte Spieler, die jetzt zurückkommen, aber um hineinzukommen braucht man Siege.“

Andreas Lukse über die Entstehung des 0:2: „Unterschätzt habe ich den Schuss nicht. Man kann es durchaus ein Blackout nennen. Es ist ganz klar mein Fehler, aber das ist leider das Los eines Torhüters. Wir gehen immer sehr gut vorbereitet in die Spiele, bekommen dann aber ähnlich wie gegen Rapid ein abgefälschtes Tor.“

Die Leistungswerte unserer Spieler:

Spieler mit den meisten Ballaktionen: Jan Zwischenbrugger - 102
Spieler mit den meisten Torschüssen: Hannes Aigner - 1
Spieler mit den meisten Zweikämpfen: Hannes Aigner 12
Spieler mit den meisten Pässen: Jan Zwischenbrugger - 89
Spieler mit der besten Passquote: Stefan Nutz – 100%

CASHPOINT SCR Altach vs. FC Wacker Innsbruck 1:2 (1:2)
Samstag, 11.08.2018, 17 Uhr
CASHPOINT Arena, Altach

Tore: 0:1 (22.) Dedic, 0:2 (24.) Dedic, 1:2 (28.) Aigner

ZURÜCK » PRESSEMAPPE

Fragen & Antworten

Wann öffnet das Stadion am Spieltag? Die Stadiontore werden jeweils 90 Minuten vor Spielbeginn geöffnet.

MEHR »


Wo befinden sich Parkmöglichkeiten rund um die CASHPOINT Arena? Es gibt mehrere Parkmöglichkeiten.

MEHR »


Die CASHPOINT Arena ist seit Sommer 2016 bargeldlos. Was muss ich über die Arenakarte wissen und wo kann ich mein Guthaben abfragen? Die Einführung der Arenakarte ermöglicht einen zügigen und reibungslosen Ablauf bei den Bestellvorgängen an den Kiosken und Verpflegungsständen.

MEHR »

MEHR