Auswärtsspiele Live aus Sky ansehen

02.12.2019 Der Tag danach: Stimmen und Statistik

Erleichterung nach dem Heimsieg gegen den WAC.

Der CASHPOINT SCR Altach ist zurück auf der Siegerstraße. Mit einem 2:1-Heimerfolg gegen den WAC haben sich die Mannen von Alex Pastoor am Sonntagnachmittag nicht nur den Frust von der Seele geschossen, sondern auch einen kleinen Schritt weg vom Tabellenende gemacht und sich auf Rang neun geschoben. Besonders im ersten Durchgang bot der SCRA gefälligen Offensivfußball und ging durch einen frühen Doppelschlag von Mergim Berisha mit 2:0 in Führung.

Zum Spielbericht

Bereits nach sieben Minuten hatte der SCRA-Toptorjäger das erste Mal Grund zu jubeln, als er eine Idealvorlage von Tartarotti eiskalt unter das Quergebälk knallte. Als dann in Minute 21, diesmal zauberte Sidney Sam bei der Vorlage einen Geniestreich aus dem Fuß, der zweite Heimtreffer fiel, war alles angerichtet für einen aus Altacher Sicht tollen Fußballnachmittag. Daran änderte auch nichts, dass der SCRA im Anschluss noch zweimal Stangenpech und einmal Glück hatte. Selbst der Anschlusstreffer durch Shon Weissman nach knapp einer Stunde brachte das Heimteam diesmal nicht aus dem Konzept und als dann Martin Kobras in Minute 95 mit einem Wahnsinnsreflex die letzte Tormöglichkeit der Lavanttaler zunichte machte, war der vierte Saisonsieg des SCRA besiegelt.

Die Videohighlights des SCRA Heimerfolgs

Stimmen zur Partie:

Alex Pastoor: „Wir hatten heute die richtige Einstellung, waren mit Leidenschaft am Platz und haben denke ich auch einen guten Fußball geboten. Das Spiel vergangene Woche in Hartberg war dem heutigen ähnlich, der Unterschied war, dass wir heute schon in der ersten Halbzeit zweimal getroffen haben. Trotzdem wären noch mehr Tore möglich gewesen und dann wäre es am Ende wahrscheinlich auch nicht mehr so eng geworden. Was zählt, sind aber am Ende die Punkte – die geben dir das Selbstvertrauen, das du brauchst, um auch zukünftig erfolgreich zu spielen.“

Sidney Sam vor dem Spiel: „Ich will es mir einfach selbst noch einmal beweisen, Gas geben, Spaß haben und so zieh ich die Mannschaft mit. Eine Win-Win-Situation. Wenn ich dann auch vom Verein den Rückhalt habe, dass ich befreit aufspielen kann, schön dass es klappt und schauen wir was passiert. (…) Ich bin jetzt auch reifer geworden, habe alles schon mehrfach miterlebt und bin ziemlich gelassen. Ich kenne die Mannschaft und ich glaube wir haben Potential und werden das schaffen. Ich stehe jetzt bei 100 Prozent.“

…nach dem Spiel: „Wir haben von Anfang an konsequent gespielt, waren leidenschaftlich und haben uns Chancen herausgearbeitet. Wir hätten in der ersten Halbzeit 4:0 in Führung gehen können, hinten raus haben wir uns schwer getan. Schlussendlich war es trotzdem ein sehr verdienter Sieg." 

Emanuel Schreiner: „Jeder im Stadion hat gesehen, dass wir heute bis zur letzten Sekunde alles reingeworfen haben. Wir sind gut reingestartet, waren sehr präsent und aggressiv, haben es aber leider verabsäumt, den Sack frühzeitig zuzumachen. Nach dem Anschlusstreffer war es dann auf Messers Schneide, aber wenn du so kämpfst, geht dann halt auch der letzte Ball mal nicht rein.“

Zahlen und Fakten:
Meiste Torschüsse: Mergim Berisha – 4
Beste Passquote: Jan Zwischenbrugger – 84,2 %
Meiste Zweikämpfe: Emanuel Schreiner – 20
Beste Zweikampfquote: Matthias Puschl – 100 %
Meiste erfolgreiche Dribblings – Johannes Tartarotti – 3

CASHPOINT SCR Altach vs. Wolfsberger AC 2:1
Sonntag, 01.12.2019, 14:30 Uhr
CASHPOINT Arena, 3.148 Zuschauer

Tore: 1:0 Berisha (7.), 2:0 Berisha (21.), 2:1 Weissman (59.)

ZURÜCK » PRESSEMAPPE

Fragen & Antworten

Wann öffnet das Stadion am Spieltag? Die Stadiontore werden jeweils 90 Minuten vor Spielbeginn geöffnet.

MEHR »


Wo befinden sich Parkmöglichkeiten rund um die CASHPOINT Arena? Es gibt mehrere Parkmöglichkeiten.

MEHR »


Die CASHPOINT Arena ist seit Sommer 2016 bargeldlos. Was muss ich über die Arenakarte wissen und wo kann ich mein Guthaben abfragen? Die Einführung der Arenakarte ermöglicht einen zügigen und reibungslosen Ablauf bei den Bestellvorgängen an den Kiosken und Verpflegungsständen.

MEHR »

MEHR