Der CASHPOINT SCR Altach ist seiner Favoritenrolle im Achtelfinale des UNIQA ÖFB Cups nicht gerecht geworden und gegen den Wiener Stadtligisten Vienna nach schwacher Vorstellung ausgeschieden.  

Bereits nach knapp acht Minuten nahm das Unheil seinen Lauf, als Düzgün die zweite gute Möglichkeit der Vienna zum 1:0 verwertete. Auch wenn Chinedu Obasi mit dem Ausgleich in Minute 20 schnell die passende Antwort parat hatte, war der SCRA über die gesamte Spielzeit nie wirklich präsent. Folgerichtig stellte Volkan Düzgün unmittelbar nach der Pause auf 2:1 für die Gastgeber und avancierte mit seinem Doppelpack zum Matchwinner des gestrigen Abend. Denn weder mit spielerischen Mitteln noch mit der Brechstange am Schluss waren Daniel Nussbaumer und Co. in der Lage, den Viertligisten vor ernsthafte Probleme zu stellen.

Zum Spielbericht

Erst als das Spiel in seinen allerletzten Zügen lag, kam noch einmal so etwas wie ein Aufbäumen. Kofi Babil und Daniel Maderner fanden in dieser Phase die besten Möglichkeiten des SCRA im ganzen Spiel vor, passend zum gestrigen Abend blieben diese ungenützt. Und am Ende muss wohl auch konstatiert werden, dass ein Weiterkommen gegen den wacker kämpfenden Underdog nicht verdient gewesen wäre.  

Stimmen nach der Auswärtsniederlage:

Alex Pastoor: „Es war eine klassische Cup-Partie, wo der Bundesligist eine skandalöse Leistung abgeliefert hat. Ich tue mir momentan auch schwer, das zu erklären. Wir hatten in der Spielvorbereitung ein gutes Gefühl, auch beim Aufwärmen hat die Energie auf dem Platz gepasst. Im Spiel war davon gar nichts mehr zu sehen – weder defensiv noch offensiv. Wir waren immer zu spät, viel zu lasch in den Zweikämpfen und haben uns nicht getraut Fußball zu spielen. Es war eine unterklassige Leistung von uns. Ich bin tief enttäuscht, weil wir uns gegenseitig im Stich gelassen haben und auch den Verein im Stich gelassen haben.“

Emanuel Schreiner: „Fakt ist, dass wir unsere Leistung nicht abgerufen haben. Die Organisation hat nicht gestimmt, wir waren nicht präsent in den Zweikämpfen. Sowohl gegen den Ball als auch mit dem Ball war es unter dem Strich zu wenig. Wir haben gewusst, dass die Vienna Fußball spielen kann und wenn man die Zweikämpfe nicht annimmt, so etwas passieren kann.“

First Vienna FC vs. CASHPOINT SCR Altach 2:1 (1:1)
Mittwoch, 25.11.2020, 20:25 Uhr
Hohe Warte, Wien

Tore: 1:0 Düzgün (8.), 1:1 Obasi (20.), 2:1 Düzgün (54.)