Die Niederlage gegen Sturm Graz war das sechste Spiel ohne Punkte in der Saison 2016/17. Somit musste die Mannschaft um Kapitän Philipp Netzer, der sich die 5. gelbe Karte holte und damit gegen Mattersburg gesperrt ist, die Heimreise ohne Punkte antreten.

Franko Foda (Trainer SK Sturm Graz)„Der Sieg war wichtig, vor allem für die Mannschaft. Wir haben 20 Minuten benötigt bis wir zielstrebig nach vorne gespielt haben. Nach dem ersten Tor hat man gemerkt, es war einfach eine Befreiung. Vor allem nach dem 2:0 haben wir richtig gut gespielt. Wir waren extrem giftig, extrem aggressiv und haben dem Gegner keine Räume gegeben. Es war insgesamt ein gutes Spiel. Gerade wenn man drei Mal verloren hat, hat man heute den Zusammenhalt gemerkt. Nicht nur in der Mannschaft und innerhalb des Vereines, sondern auch die Fans. Sie haben von der ersten Minute die Mannschaft gut unterstützt. Das war extrem wichtig für die Spieler.“

Martin Scherb (Trainer CASHPOINT SCR Altach): „Wir hatten einen Plan und den haben wir in kaum einer Phase des Spiels umsetzen können. Im Gegenteil, genau die Dinge die wir verhindern wollten sind dann eingetreten. Es war ein richtig gebrauchter Tag. Kompliment an Sturm, sie haben hochverdient gewonnen. Wir haben heute sehr viel falsch gemacht. Auch ich habe sehr viel falsch gemacht, sonst wäre uns das nicht passiert. Vielleicht war es der falsche Matchplan oder der eine oder andere Spieler, der noch nicht so weit ist. Das nehme ich natürlich auf mich. Es sind in dieser Liga bis auf Salzburg alle Mannschaften auf Augenhöhe. Die Mannschaft die heute besser war hat verdient gewonnen.“

…über die Verletzung von Galvao: „Lucas hat sich beim Zweikampf mit Hierländer die Elle im Unterarm gebrochen. Er wird uns in den nächsten Wochen fehlen. Auch Louis Ngwat Mahop ist angeschlagen. Er hat Probleme mit den Adduktoren und der Schulter. Wir werden jetzt die Wunden pflegen und uns auf Mattersburg vorbereiten.“

Benedikt Zech (Spieler des CASHPOINT SCR Altach): "Wir können mit der Leistung nicht zufrieden sein. Wir sind nie richtig ins Spiel gekommen und haben sehr viele individuelle Fehler gemacht, das reicht dann gegen Sturm nicht. Zudem haben wir uns durch die harte Gangart auf dem Feld anstecken lassen."

Philipp Netzer (Kapitän des CASHPOINT SCR Altach): "Wir müssen hier nicht nach Ausreden suchen. Wir konnten unsere Leistung nicht abrufen und die Vorgaben zu keiner Zeit umsetzen. Leider kann ich der Mannschaft gegen Mattersburg nicht helfen. Beim Foulspiel war ich zu spät und wollte den Spieler noch stoppen. Die Karte muss ich so akzeptieren. Es war ein sehr hart geführtes Spiel."

Alle Spiele - Alle Tore der 24. Runde in der tipico Bundesliga!

SK Puntigamer Sturm Graz – CASHPOINT SCR Altach 3:0 (1:0)
Samstag, 03.03.2016, 16:00 Uhr
Merkur Arena, 7.484 Zuschauer

Tore: 1:0 Hierländer (20.), 2:0 Atik (65.), 3:0 Schmerböck (80.)

gelbe Karten: Zech, Ngamaleu, Schreiner, Netzer, Luxbacher

STU: Gratzei; Koch, Schulz, Spendlhofer; Lykogiannis, Jeggo, Piesinger, Hierländer (85. Potzmann), Atik (81. Horvath); Schmerböck (85. Gruber), Alar;

ALT: Kobras; Lienhart, Zech, Netzer, Galvao (31. Zwischenbrugger); Salomon, Jäger, Mahop (67. Zivotic), Schreiner (60. Luxbacher); Ngamaleu, Aigner;