Exakt zwei Monate nach dem erfolgreichen Abschluss der Herbstsaison mit einem 3:0 in St. Pölten startet der CASHPOINT SCR Altach am kommenden Samstag in die Frühjahrssaison. Gegner zum Pflichtspielauftakt ist Tabellennachbar FK Austria Wien. Die Veilchen rangieren aktuell mit nur zwei Punkten Vorsprung auf den SCRA auf Rang sieben der Tabelle und könnten mit einem vollen Erfolg überholt werden. Cheftrainer Alex Pastoor ist nach der intensiven Wintervorbereitung zuversichtlich für den Auftakt in der CASHPOINT Arena.

Die Stimmen der Pressekonferenz in der CASHPOINT Arena:

Alex Pastoor über den Auftakt am Samstag: „Ich bin schon seit längerer Zeit richtig heiß auf den Start. In der Vorbereitung kommt einfach irgendwann der Punkt, wo du dich wieder richtig danach sehnst, dass es um etwas geht. Wir kennen die Stärken und Schwächen der Austria, wissen auch, dass sie sich womöglich etwas anders positionieren, als noch vor der Winterpause. Darauf sind wir eingestellt.“

…über die Entwicklung der Mannschaft: „Defensiv haben wir uns schon in den letzten Spielen vor der Winterpause stabilisiert. Mit Berkay Dabanli und Alain Wiss bekommen wir nochmal zwei Spieler dazu, die uns in dieser Hinsicht weiterbringen. Wenn man aber auch sieht, wie sich Spieler wie Lars Nussbaumer, Philipp Schmiedl oder Johannes Tartarotti entwickelt haben, ist der Weg den wir gehen, schon der richtige. Sehr geholfen hat uns dabei, dass es in den schwierigen Phasen des Herbsts sowohl innerhalb des Vereins als auch innerhalb der Mannschaft immer ruhig war. Das ist keine Selbstverständlichkeit und trotzdem eine Grundlage, um gut zu arbeiten.“

…über den Kader am Samstag: „Diese Woche war eine sehr erfreuliche Woche, weil Marco Meilinger und Manfred Fischer ins Training eingestiegen sind. Samstag kommt aber noch zu früh. Auch Philipp Netzer und Samuel Oum Gouet werden uns fehlen. Zudem hat Julio Villalba gestern nach dem Training etwas im Oberschenkel gespürt. Bei ihm müssen wir abwarten, ob es für das Spiel gegen die Austria reicht.“

Alain Wiss über seinen Wechsel zum SCRA: „Mir war es wichtig, dass mich sowohl der Sportdirektor als auch der Trainer haben wollen. Dieses Gefühl wurde mir hier in Altach vermittelt. Zusätzlich habe ich mich bei Peter Tschernegg und Jakob Jantscher erkundigt, die mir den Schritt nach Österreich ans Herz gelegt haben. Altach sehe ich nach einer schweren Phase gewissermaßen als Neustart in meiner Karriere.“

…über seine Erwartungen: „Die Vorfreude ist riesengroß. Mir hat die lange Vorbereitung gut getan, weil ich vorher etwas Rückstand hatte. Jetzt bin ich richtig gespannt auf die neue Liga, neue Gegner und die neue Herausforderung. Wenn wir morgen unsere Stärken auf den Platz bringen, bin ich frohen Mutes, dass wir mit einem Erfolgserlebnis hinein starten"

Zahlen und Fakten:

  • Der CASHPOINT SCR Altach gewann gegen den FK Austria Wien zuletzt 3 Heimspiele in Folge. Der Vereinsrekord von Altach in der tipico Bundesliga steht auf 4 Heimsiegen en suite - gegen den SV Grödig und den RZ Pellets WAC.
  • Der CASHPOINT SCR Altach blieb in den letzten 3 Heimspielen in der tipico Bundesliga gegen den FK Austria Wien ohne Gegentor – erstmals. 4 Heimspiele in Folge ohne Gegentor absolvierte Altach bisher gegen kein Team.
  • Der CASHPOINT SCR Altach gewann zuletzt 3 Spiele in Folge in der tipico Bundesliga. So viele Siege in Serie hatte Altach zuletzt unter Damir Canadi geholt, im November 2016.
  • Der FK Austria Wien ist seit 5 Spielen in der tipico Bundesliga ungeschlagen (2 Siege, 3 Remis). Das war der Austria zuletzt von August bis Oktober 2017 gelungen.
  • Sidney Sam bereitete seit seinem Debüt in der tipico Bundesliga am 19. Oktober 5 Tore direkt vor, so viele wie kein anderer Spieler im Vergleichszeitraum.

CASHPOINT SCR Altach vs. FK Austria Wien
Samstag, 15.02.2020, 17 Uhr
CASHPOINT Arena, Altach

Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber