Nach früher Führung musste sich der CASHPOINT SCR Altach beim TSV Hartberg noch mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. In der Tabelle der Qualifikations-Gruppe steht der SCRA weiter auf Rang vier.

Früh schien vieles angerichtet, um einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller zu machen. Bereits nach neun Minuten vollendete Daniel Maderner einen blitzsauber vorgetragenen Konter zum frühen 1:0 aus Sicht des SCRA. Fünf Minuten später hatte Manfred Fischer dann sogar die Möglichkeit auf die Zweitore-Führung auf dem Fuß. Erneut konterte der SCRA stark, diesmal hatte Hartberg-Goalie Rene Swete aber noch entscheidend seine Finger im Spiel. Und so wurden die Rheindörfler in Minute 22 für die erste Unaufmerksamkeit im Spiel bestraft. Tobias Kainz vollendete eine Hartberger Kontersituation mustergültig von der Sechzehnergrenze.

Zum Spielbericht

Auch wenn Hartberg im Anschluss deutlich mehr vom Spiel hatte, die besseren Torchancen fand der SCRA vor. Nur Zentimeter fehlten beim Freistoß von Manuel Thurnwald, den Swete noch an den Pfosten lenkte. Fast noch besser reagierte der Hartberg-Schlussmann wenige Augenblicke später beim scharfen Geschoss von Manfred Fischer. Und so war es erneut den Hartbergern vorbehalten, für die Entscheidung zu sorgen. Der eingewechselte Lukas Ried avancierte, aus Sicht der Heimmanschaft, zum Matchwinner und ließ Martin Kobras im Tor des SCRA keine Abwehrmöglichkeit (85.). Im Anschluss an die zehntägige Ligapause heißt es für den SCRA damit einen Drei-Punkte-Vorsprung, im Kampf um den Klassenerhalt, über die Ziellinie zu bringen.

Die Video-Zusammenfassung

Stimmen aus der Profertil Arena:

Damir Canadi: „Ich habe meiner Mannschaft in der Kabine gratuliert. Wir haben unseren Spielplan sehr gut umgesetzt und waren eben in zwei Situationen unaufmerksam. Dazu hatten wir drei, vier hervorragende Torchancen, wo wir an Rene Swete gescheitert sind. Sowohl beim 1:0 als auch beim 1:1 hatten wir die Möglichkeit, das Spiel für uns zu entscheiden. Bis auf das Ergebnis kann ich der Mannschaft wenig vorwerfen heute.“

Daniel Maderner: „Es ist ganz schwierig, nach so einem Spiel etwas zu sagen. Hier darfst du am Ende niemals verlieren. Da müssen wir den unbändigen Willen an den Tag legen, zumindest den einen Punkt mit nach Hause zu nehmen." 

Zahlen & Fakten:
Meiste Torschüsse: Manfred Fischer – 2
Meiste Zweikämpfe: Manfred Fischer – 16
Beste Zweikampquote: Jan Zwischenbrugger – 75 %
Meiste Ballaktionen: Aljaz Casar – 65
Meiste Flanken: Nosa Edokpolor – 4

TSV Hartberg vs. CASHPOINT SCR Altach 2:1 (1:1)
Dienstag, 27.04.2021, 18:30 Uhr
Profertil Arena, Hartberg

Tore: 0:1 Maderner (9.), 1:1 Kainz (23.), 2:1 Ried (85.)