Nach über neun Wochen bat Alex Pastoor am Samstagvormittag zum ersten gemeinsamen Mannschaftstraining. In der CASHPOINT Arena ließ der Niederländer seine Mannen gleich ordentlich schwitzen und trainierte fast zwei Stunden lang.

Auf dem Programm standen verschiedene Spielformen, um nach der langen Pause wieder in den Rhythmus zu kommen. Pastoor sah eine konzentrierte erste Einheit seiner Mannschaft. Auf dem Platz standen auch, die vor der Pause lange verletzten, Philipp Netzer und Marco Meilinger. Beide machten einen guten Eindruck und stehen im Saisonfinale wieder zur Verfügung.

Neun Wochen ohne Mannschaftstraining

Das letzte gemeinsame Mannschaftstraining datiert vom 12. März, im Anschluss wurden die Spieler aufgrund der damaligen Ausweitung des Corona-Virus ins Heim-Training geschickt. In den vergangenen dreieinhalb Wochen trainierte die Pastoor-Truppe in Kleingruppen, nun erstmals wieder mit der gesamten Mannschaft.

Alex Pastoor, Cheftrainer: „Nach der langen Zeit war es ein gutes Gefühl wieder mit der gesamten Mannschaft auf dem Platz stehen zu können. Die Jungs haben in den letzten Monaten viel Disziplin bewiesen und unsere Vorgaben umgesetzt. Umso schöner ist es jetzt, wieder gemeinsam trainieren zu können. Zweieinhalb Wochen bis zum Ligastart sind weniger als normal, aber wir werden uns bestmöglich darauf vorbereiten und bereit sein, wenn es am 2. Juni gegen den SV Mattersburg losgeht. Der Fokus ist ausschließlich auf unsere Ziele gerichtet.“