Nachdem er im vergangenen Jahr die Olympia-Auswahl beim U23-Afrika Cup als Kapitän angeführt hat, stand Samuel Oum Gouet am Freitag erstmals auch im Aufgebot der A-Nationalmannschaft und durfte im Test-Länderspiel gegen Japan gleich über die gesamten 90 Minuten ran. Wir haben mit unserer #4 über sein Debüt im Trikot der „unbezähmbaren Löwen“ gesprochen.

1.) 2016 hast du schon einmal die Kamerunische Nationalhymne gesungen – beim 1:1 gegen Ruanda kamen damals allerdings ausschließlich Spieler aus afrikanischen Vereinsmannschaften zum Einsatz. Jetzt dein erster A-Team-Einsatz als SCRA-Spieler. Wie hast du das Spiel am Freitag wahrgenommen?

Für mich war das eine unglaubliche Erfahrung. Auch wenn es „nur“ ein Testspiel war, ist es immer eine große Ehre, sein Heimatland vertreten zu dürfen. Insgesamt würde ich sagen, war es eine gute Leistung. Zunächst habe ich ein paar Minuten gebraucht, um hineinzukommen. Dann lief es aber richtig gut. Trotzdem gibt es immer auch Verbesserungspotential, so natürlich auch in diesem Spiel.

2.) Im November stehen zwei Afrika-Cup-Qualifikationsspiele gegen Mosambik auf dem Programm. Wie schätzt du deine Chancen ein, auch dort zum Einsatz zu kommen?

Nach meinem Einsatz am Freitag hoffe ich natürlich auch bei den nächsten Länderspielen mit dabei sein zu können, wenn es um Punkte geht. Ich glaube, dass ich einen guten Eindruck hinterlassen konnte. Die Entscheidung liegt aber schlussendlich beim Teamchef, deshalb mache ich mir darüber noch keine Gedanken.

3.) Mit Moumi Ngamaleu hast du im Nationalteam einen alten Bekannten an deiner Seite. Hilft es, schon jemanden zu kennen, wenn man neu mit dabei ist und sprecht ihr ab und zu über gute alte Zeiten?

Er will immer als erstes wissen, was beim SCRA so läuft (lacht). Nein ehrlich, wir beide haben dem SCR Altach viel zu verdanken, weil wir hier die Chance bekommen haben, in Europa Fuß zu fassen. Auch für Moumi wird der Verein immer eine Herzensangelegenheit bleiben. Es ist natürlich eine tolle Sache, dass wir gemeinsam im Nationalteam spielen können.

4.) Die erste Saisonphase mit dem SCRA ist nicht nach Wunsch verlaufen. Wo liegen deiner Meinung nach die Gründe?

Ich würde das gar nicht an einem speziellen Grund festmachen wollen. Wir alle wissen, dass wir zuletzt eine schlechte Phase hatten und nicht so reingekommen sind, wie wir uns das erwartet hätten. Nichtsdestotrotz bin ich mir sicher, dass wir uns da wieder rausziehen und bald wieder erfolgreicher sein werden.

5.) Die nächsten Aufgaben heißen Seekirchen und Admira – zwei ganz wichtige Spiele im eigenen Stadion. Worauf wird es ankommen?

Ich glaube, die Länderspielpause hat uns jetzt ganz gut getan, weil wir etwas Zeit zum Atmen hatten. Auch der Testspielerfolg gegen Wacker hilft in so einer Situation und kann eine neue Dynamik entfachen. Diese gilt es mitzunehmen und dann werden sich demnächst auch die Ergebnisse einstellen.

Steckbrief:
Name: Samuel Oum Gouet
Geburtsdatum: 14.12.1997
Nationalität: Kamerun
Position: Zentrales Mittelfeld