Ohne Chefcoach Werner Grabherr, der aufgrund einer Erkältung im Ländle bleiben musste, ging es für das Team um Netzer und Co. zum sechsten Testspiel der laufenden Wintervorbereitung zum FC Red Bull Salzburg. Für ihn stand Co-Trainer Wolfgang Luisser an der Linie. 

Dominante erste Hälfte des SCR Altach

In der ersten Hälfte hat der SCRA drei Topchancen ausgelassen. Zuerst brachte Christian Gebauer den Ball nicht am Salzburger Keeper vorbei und auch der von Salzburg ausgeliehene Berisha verpasste zweimal eine gute Chance auf den Führungstreffer. Die Mannschaft stand defensiv sehr gut und überzeugte mit hervorragendem Umschaltspiel. Offensiv wurden schöne Angriffe herausgespielt, welche am Ende nicht mit einem Treffer belohnt wurden. Auch Red Bull Salzburg hatte die ein oder andere Möglichkeit, welche jedoch von der Altacher Defensive super verteidigt wurden.

In der zweiten Halbzeit haben die Vorarlberger trotz einiger Wechsel nicht die Ordnung verloren und das Spiel konzentriert zu Ende gespielt, auch wenn weniger Offensivchancen herausgespielt wurden, als dies noch im ersten Durchgang der Fall war.

Co-Trainer Wolfgang Luisser über das Spiel: "Es war ganz wichtig, dass wir heute zu Null gespielt haben, nachdem wir in den vorherigen Testspielen schon einige Gegentore kassiert haben. Das war unser Ziel heute und das haben wir super gemacht. Von der ganzen Mannschaft war die Defensivleistung hervorragend." 

Insgesamt sechs SCRA Akteure mussten verletzungs- bzw. krankheitsbedingt zuhause bleiben. Benedikt Zech fehlte aufgrund einer Muskelverhärtung im Oberschenkel, Fischer und Dobras mussten erkältet passen. Müller und Gatt sind dabei ins Mannschaftstraining rückgeführt zu werden. Brian Mwila befindet sich nach seiner Achillessehnenentzündung derzeit im Aufbautraining.

FC Red Bull Salzburg – CASHPOINT SCR Altach 0:0 (0:0)
Mittwoch, 06.02.2019, 15:00 Uhr
Trainingszentrum Taxham, Salzburg 

Aufstellung: Kobras (72. Ozegovic); Lienhart (63. Schreiner), Netzer, Luckeneder, Karic (63. Anderson); Zwischenbrugger, Piesinger (46. Meilinger), Nutz (63. Piesinger), Oum Gouet; Gebauer (63. Sherko), Berisha (63. Grbic)