Auswärtsspiele Live aus Sky ansehen

24.09.2020 "Ich glaube, dass ich hier sehr gut herpasse!"

Der sympathische Deutsch-Nigerianer mit seinem ersten Interview für scra.at.

Chinedu Obasi hat in seiner Karriere bereits in sieben verschiedenen Ländern gespielt, war lange Jahre erfolgreich in Hoffenheim und auf Schalke und hat beim SCRA ein Debüt nach Maß hingelegt. Wir haben den bodenständigen Olympia-Medaillengewinner und WM-Teilnehmer zum Interview gebeten.

1.) Hi Chinedu, noch einmal herzlich Willkommen beim SCRA. Du bist seit gut zwei Wochen SCRA-Spieler. Wie war die Eingewöhnungsphase?

Für mich war es ja tatsächlich das erste Mal, dass ich hier nach Österreich gekommen bin. Und ich muss sagen, ich fühle mich schon jetzt sehr, sehr wohl. Die Mannschaft hat mich super aufgenommen und die Arbeitsbedingungen hier sind absolut top. Sowohl das Trainingsgelände als auch das Stadion lassen nichts zu wünschen übrig. Ich freue mich richtig darauf, am Samstag erstmals in der CASHPOINT Arena spielen zu dürfen.  

2.) Du warst lange Jahre in der deutschen Bundesliga erfolgreich, hast in deiner Karriere aber auch schon in Norwegen, Schweden, England und sogar China gespielt. Was weißt du über die österreichische Bundesliga?

Ich glaube, was die Spielweise angeht, wird hier ein ähnlicher Fußball wie in Deutschland gespielt. Dort hatte ich meine erfolgreichsten Jahre, deshalb glaube ich, dass ich auch hier sehr gut her passe. Die österreichische Liga ist eine kleine aber sehr starke Liga, die sich international nicht verstecken muss. Was ja auch die internationalen Ergebnisse in den vergangenen Jahren zeigen.

3.) An welche deiner Karrierestationen erinnerst du dich am liebsten zurück?

Auf jeden Fall die TSG Hoffenheim. Dort ist mir der Durchbruch gelungen und ich konnte mit vielen Treffern zum Aufstieg in die Bundesliga beitragen. Deshalb werde ich auch immer eine persönliche Bindung nach Hoffenheim haben.

4.) Auf Schalke hast du auch mit einem gewissen Sidney Sam zusammengespielt. Hast du dich mit ihm vor deinem Wechsel nach Altach unterhalten?

Als die Anfrage kam, habe ich ihn angerufen und er hat mir sehr viel Positives über den Verein, die Mannschaft und das Umfeld erzählt. Deshalb war für mich schnell klar, dass ich mir das auf jeden Fall anschauen möchte. Der Eindruck, den ich durch Sidneys Erzählungen bekommen habe, hat sich in den knapp zehn Tagen Probetraining bestätigt und deshalb war für mich klar, dass ich hierher kommen möchte.

5.) Du kannst offensiv alle Positionen spielen. Wo siehst du dich selber am stärksten?

Ich habe in meiner Karriere sehr viele verschiedene Positionen gespielt. In Hoffenheim war ich einer der drei Stürmer vorne, auf Schalke dann mehr auf dem Flügel, in Schweden Stürmer in der Doppelspitze und in China habe ich hinter den Stürmern gespielt. Ich denke, meine Stärke liegt darin, dass ich sehr flexibel bin und auf mehreren Positionen aufgestellt werden kann. Deshalb möchte ich mich da auch gar nicht festlegen.

6.) Zwei Pflichtspiele hast du schon in den Beinen. Wie bewertest du deine Leistungen?

Für mich waren es ja die ersten Pflichtspiele nach über elf Monaten. Deshalb kann ich da einiges Positives mitnehmen. Es war auch schön zu sehen, dass ich schon knapp 70 Minuten durchhalten kann. Nichtsdestrotz ist natürlich noch viel Potential vorhanden – sowohl bei mir als auch bei der Mannschaft. Ich bin ein Typ, der immer nach vorne schaut und möchte mich in jeder Trainingseinheit verbessern.  

7.) Wie du ja bereits erfahren hast, ist die Nummer 25 beim SCRA eine ganz besondere. Welche Bedeutung hat die 25 für dich / warum hast du dich für sie entschieden?

Ich weiß, dass die 25 hier eigentlich dem ‚Fußballgott‘ gehört und sehe es als Ehre diese Nummer tragen zu dürfen. Meine Lieblingsnummer ist eigentlich die Sieben. Die war hier aber leider schon vergeben. Die 25 habe ich dann als Kompromiss genommen, weil zwei plus fünf ja sieben ergibt (lacht). Mir sind Dinge wie die Trikotnummer ehrlicherweise aber auch gar nicht so wichtig. Viel wichtiger ist, wie ich der Mannschaft auf dem Platz helfen kann.

8.) Abschließend: Hast du auch abseits des Fußballplatzes schon etwas von Vorarlberg gesehen?

Tatsächlich bin ich noch nicht dazu gekommen, mir hier etwas anzuschauen, weil wir die vergangenen Tage fast durchgehend unterwegs war. Man muss hier aber ohnehin nur rundum schauen, um zu sehen, dass Vorarlberg wunderschön ist. Deshalb möchte ich die nächste Gelegenheit auf jeden Fall nutzen, mir Altach und die Umgebung anzusehen.  

Steckbrief:
Name: Chinedu Obasi
Geburtsdatum: 01.06.1986
Nationalität: Nigeria
Position: Angriff

ZURÜCK » PRESSEMAPPE

Fragen & Antworten

Wann öffnet das Stadion am Spieltag? Die Stadiontore werden jeweils 90 Minuten vor Spielbeginn geöffnet.

MEHR »


Wo befinden sich Parkmöglichkeiten rund um die CASHPOINT Arena? Es gibt mehrere Parkmöglichkeiten.

MEHR »


Die CASHPOINT Arena ist seit Sommer 2016 bargeldlos. Was muss ich über die Arenakarte wissen und wo kann ich mein Guthaben abfragen? Die Einführung der Arenakarte ermöglicht einen zügigen und reibungslosen Ablauf bei den Bestellvorgängen an den Kiosken und Verpflegungsständen.

MEHR »

MEHR