16 Jahre lang trug Manuel Thurnwald das Rapid-Dress, bevor er im Sommer 2019 grün-weiß durch schwarz-weiß ersetzte. Beim SCRA entwickelte sich der Rechtsfuß in der vergangenen Saison zum Leistungsträger. Im Interview haben wir mit Thurni über das Duell am Samstag gesprochen.

1.) Ein Spiel gegen den SK Rapid Wien steht auf dem Programm – Manuel Thurnwald muss zum Interview. Klassiker. Aber wie besonders sind die Duelle mit „Grün-Weiß“ für dich noch? Immerhin spielst du am Samstag ja bereits zum fünften Mal GEGEN Rapid.

Ich habe so lange dort gespielt. Für mich werden die Duelle mit Rapid immer etwas Besonderes bleiben. Vor allem, wenn im Allianz Stadion gespielt wird, wo ich als 17-Jähriger meine ersten Profispiele bestreiten durfte. Allerdings hat das für mich nur bis zum Anpfiff eine Bedeutung: Sobald es losgeht, geht’s wie in jedem Spiel nur um die drei Punkte.

2.) Wo du aufgewachsen bist, ist fast jeder, der was mit Fußball am Hut hat, Rapid-Fan. Wie viele Nachrichten hast du in der Woche vor einem Duell mit Rapid auf deinem Handy?

So viel ist es eigentlich gar nicht. Ich versuche das in der Match-Vorbereitung auch gar nicht zu sehr an mich heranzulassen. Hauptsächlich habe ich mit meiner Familie Kontakt, die sich auf diese Spiele natürlich besonders freut.

3.) Ein Last-Minute-Treffer hat beim letzten Aufeinandertreffen für deinen persönlich ersten Erfolg gegen Rapid gesorgt. Was hat euch in dem Spiel ausgezeichnet, das auch am Samstag wichtig sein wird? 

Wir haben es in dem Spiel geschafft, über die gesamten 90 Minuten unseren Plan durchzuziehen und haben uns durch den Rückstand nicht aus dem Konzept bringen lassen. Wenn wir Punkte aus Wien mitnehmen wollen, müssen wir auch am Samstag von der ersten bis zur letzten Minute das umsetzen, was wir uns in den letzten Trainingswochen erarbeitet haben.  

4.) Kommen wir auf unsere aktuelle sportliche Situation zu sprechen. Siegen gegen den LASK und Rapid, sowie einem Punktgewinn gegen Salzburg stehen unter anderem Niederlagen gegen Klagenfurt, Admira oder Hartberg gegenüber. Woran machst du es fest, dass man sich bislang gegen die vermeintlich Größeren leichter tut?

Schwer zu sagen. Ich glaube, dass es uns gegen die spielstarken Mannschaften bislang einfach besser gelingt, unseren Plan über die gesamten 90 Minuten umzusetzen. Wenn wir es schaffen, von Zeit zu Zeit Nadelstiche zu setzen, haben wir gesehen, dass wir jedem wehtun können. Wichtig wird sicher sein, dass wir noch konstanter werden und unser Spiel gegen jeden Gegner abrufen.

5.) Auch, wenn momentan nur Tabellenplatz elf zu Buche steht, ist bei einem Spiel weniger und nur fünf Zählern Rückstand auf Rang vier weiterhin alles möglich. Ist die Bundesliga in diesem Jahr enger denn je und was ist für den SCRA noch drin?

Definitiv – mit Ausnahme von Salzburg und mit Abstrichen Sturm Graz und des WAC kann sich kein Team sicher fühlen. Sowohl nach oben als auch nach unten ist in dieser Saison noch alles drinnen. Es wird ganz entscheidend sein, dass wir jetzt die verbleibenden Spiele bis Weihnachten positiv bestreiten, um uns eine gute Ausgangsposition fürs Finale im Grunddurchgang zu schaffen.

6.) Deine persönliche Rolle im Team hat sich im Vergleich zur Vorsaison verändert. Siehst du dich im zentralen Mittelfeld noch mehr in der Verantwortung?   

Absolut! Das Mittelfeld gibt das Tempo im Spiel vor und entscheidet, in welche Richtung es geht. Da steht man automatisch mehr in der Verantwortung.

7.) Seit deinem Wechsel nach Altach läufst du mit der Nummer 34 auf dem Rücken auf. Hat die Zahl eine spezielle Bedeutung für dich?

Ehrlich gesagt nicht wirklich. Meine beiden Lieblingsnummern waren vergeben, als ich hierhergekommen bin. Deswegen habe ich mich für die 34 entschieden.

8.) Vergangene Saison warst du an sieben Treffern direkt beteiligt, in der laufenden bislang an zwei. Hast du dir ein konkretes Ziel an Torbeteiligungen gesetzt? 

Mein Anspruch ist es, mich stetig zu verbessern. Dementsprechend möchte ich die Marke aus der Vorsaison knacken.

Steckbrief:
Name: Manuel Thurnwald
Geburtsdatum: 16.07.1998
Nationalität: Österreich
Position: Zentrales Mittelfeld
Beim SCRA seit: 22.07.2019