Mit einem 1:0-Auswärtssieg beim Wolfsberger AC hat der CASHPOINT SCR Altach das Tabellenende der Bundesliga verlassen. Dank kompakter Defensivleistung und einem effizienten Marco Meilinger jubelte Damir Canadi bei seinem Comeback über drei Punkte.

Der vierte Saisonsieg gegen den Wolfsberger AC war ein hartes Stück Arbeit. Am Ende waren die Trümpfe des SCR Altach eine kompakte Defensivleistung, blitzschnelles Umschaltspiel und ungeahnte Effizienz. Zwei Schüsse aufs gegnerische Tor reichten dem SCRA aus, um die Punkte aus dem Lavanttal zu entführen. Den ersten gab Manfred Fischer nach knapp einer viertel Stunde ab, bereitete Alexander Kofler im Kasten der Gastgeber damit aber keine Probleme. Den zweiten dann Marco Meilinger in Minute 57 zum 1:0-Goldtor.

Zum Spielbericht

Vorausgegangen war ein mustergültig vorgetragener Konter. Nur Sekunden nach dem Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte landete der Ball über Fischer und Schreiner beim perfekt einlaufenden Meilinger, der den Ball aus gut 16 Metern scharf, aber überlegt, in die Maschen legte. Ein Treffer, der an diesem Sonntagnachmittag ausreichen sollte – denn der SCRA verteidigte konzentriert und ließ dem WAC auch nach dem Führungstor keinen Raum sich zu entfalten. Die beste Möglichkeit auf den Ausgleich hatte noch Dejan Joveljic per Kopf, verfehlte das SCRA-Tor aber um Zentimeter. Vor dem Seitenwechsel scheiterten ebenfalls Joveljic und Thorsten Röcher am einmal mehr stark aufgelegten Martin Kobras. Am Ende stand nicht nur zum dritten Mal in dieser Saison die Null, sondern noch viel wichtiger, der vierte Saisonsieg zu Buche.

Die Video-Highlights des Auswärtssiegs

Die Stimmen aus der Lavanttal Arena:

Damir Canadi über das Spiel: „Wir waren sehr gut organisiert, vor allem in der Defensive über die gesamten 90 Minuten sehr stabil. Nach vorne hin können wir sicher noch mehr kreieren. Wir haben in der Vergangenheit zu viele Tore kassiert, deshalb haben wir hier den Hebel angesetzt. Wir freuen uns jetzt einfach über den Sieg, der tut auch der Mannschaft gut. Nach dem Führungstreffer hat man in Teilen gesehen, dass wir uns mit Selbstvertrauen auch am Ball mehr zutrauen." 

…über die kurze Vorbereitungszeit: „Jeder Trainer wünscht sich natürlich mehr Zeit, seine Ideen umzusetzen. Aber wir haben diese Zeit momentan nicht – das haben wir gewusst und trotzdem hat die Mannschaft viele Dinge schon gut umgesetzt. Speziell im Defensivverhalten waren wir zufrieden. Wir müssen diese Woche jetzt wieder bestmöglich nutzen, die Spielweise, die wir spielen möchten, zu verinnerlichen und neue Ideen einzubringen.“

Marco Meilinger: „Wir sind mit der Einstellung nach Wolfsberg gefahren, dass wir die drei Punkte mitnehmen wollen. Das Spiel war nicht einfach. Wir haben hinten gut verteidigt, eine kompakte Mannschaftsleistung abgeliefert und so diesen wichtigen Sieg eingefahren. Es hat uns heute sicher ausgezeichnet, dass wir als Mannschaft geschlossen verteidigt haben. An so einem Tag musst du dann eben die wenigen Chancen, die sich bieten, nutzen - das haben wir geschafft.“

Zahlen und Fakten:
Meiste Ballaktionen: Manuel Thurnwald – 69
Meiste Zweikämpfe: Daniel Nussbaumer – 18
Beste Zweikampfquote: Samuel Oum Gouet – 80 %
Meiste Flanken: Nosa Edokpolor – 3
Beste Passquote: Manfred Fischer – 90,9 %

Wolfsberger AC vs. CASHPOINT SCR Altach 0:1 (0:0)
Sonntag, 28.02.2021, 14:30 Uhr
Lavanttal Arena, Wolfsberg

Tor: 0:1 Meilinger (57.)