In seiner zweiten Bundesligasaison möchte Nosa Edokpolor beim SCR Altach Verantwortung übernehmen. Der 24-Jährige spricht über seine schwierigste Zeit, den Weg vom Amateurfußball in die Bundesliga und erzählt, womit ihn die Mannschaftskollegen aufziehen.

1.) Nach deiner Verletzung zu Saisonbeginn hast du dir deinen Stammplatz links hinten auf Anhieb zurückerkämpft. Fühlst du dich mittlerweile voll angekommen in der Bundesliga?

Das kann man so sagen. In der letzten Saison war es sicher so, dass ich die Zeit gebraucht habe, um mich von der 2. Liga an die Bundesliga zu adaptieren. Mittlerweile habe ich mich an das Niveau und Tempo der Bundesliga gewöhnt.

2.) Siehst du dich auch schon in einer Rolle, wo du mehr und mehr auch Verantwortung übernehmen möchtest?

Absolut! Ich zähle jetzt nicht mehr zu den neuen Spielern und versuche vor allem durch Leistung auf dem Platz voranzugehen. Ich denke, dass ich jetzt auch in ein Alter komme, wo das von mir gefordert wird.

3.) Auffällig in den letzten Wochen war deine offensive Interpretation der Linksverteidiger-Position. Was macht aus deiner Sicht heute einen guten Außenverteidiger aus?

Die Position hat sich in den letzten Jahren dahin entwickelt, dass du als Außenverteidiger mehr und mehr ins Offensivspiel eingebunden bist. Man sieht ja auch in den Topligen, dass die Außenverteidiger teilweise auf gleich viele Scorer-Punkte wie ein Mittelfeldspieler kommen. Die Kunst ist es, die richtige Balance zu finden. Außerdem ist es eine Sache des Vertrauens. Ich weiß ganz genau, dass ich durch die Innenverteidiger gut abgesichert bin, wenn ich mich in unsere Offensivaktionen einschalte.

4.) Selten war die Bundesliga so eng, wie in diesem Jahr. Aktuell sind wir eines von sechs Teams mit acht Punkten auf dem Konto. Wodurch entscheidet sich, ob das Pendel am Ende eher nach oben oder unten ausschlägt?  

Es ist in fast jedem Spiel so, dass die Mannschaft mit dem größeren Willen und dem größeren Fokus als Sieger vom Platz geht. Mit Ausnahme von Salzburg, die noch einmal auf einem anderen Level spielen, kann jeder jeden schlagen. Wenn wir uns kontinuierlich steigern, bin ich mir sicher, dass diese Saison eine positive für uns werden kann.

5.) Persönlich hast du auch die schwierigeren Seiten des Fußballerlebens schon kennengelernt. Speziell in den Monaten vor dem Trainerwechsel im Februar. Wie hast du diese Zeit in Erinnerung?

Ich glaube, dass mich diese Zeit im Nachhinein gesehen stärker gemacht hat. Ich habe kaum gespielt und natürlich beginnt man sich zu hinterfragen. Aber schlussendlich liegt die Entscheidung, ob man spielt, immer beim Trainer. Ich habe nie den Glauben an mich verloren und habe die Zeit genutzt, um an meinen Stärken zu arbeiten und meine Schwächen auszumerzen. Dann kam der Trainerwechsel und ich habe meine Chance genutzt. Da gehört sicher auch etwas Glück dazu.  

6.) Ohne jemals eine Akademie betreten zu haben, bist du heute Bundesligaspieler. Ist dieser Weg für dich mehr Fluch oder Segen?  

Weder noch. Für mich war der Weg, den ich gegangen bin, genau der richtige. Ich habe mit 15 Jahren schon im Erwachsenenfußball gespielt und mich dann nach oben gearbeitet. Man muss nicht unbedingt in einer Akademie spielen, um Profi werden zu können. Ich sehe keine Nachteile in dem Weg, den ich gegangen bin. Viel wichtiger ist es, was ich jetzt daraus mache. Ich bin jetzt schon in einem Alter, wo sich entscheidet, in welche Richtung meine Karriere gehen wird.  

7.) Gibt’s einen Karriereplan oder eine Traumliga?

Jeder Fußballer hat das Ziel, in einer der Top-Ligen zu spielen. Aber für mich zählt nur der Moment und die gemeinsamen Ziele, die wir uns mit Altach gesteckt haben. Alles andere kommt, wenn es so sein soll.

8.) Fehlt nur noch eine Frage: Wann sehen wir den ersten Bundesligatreffer von Nosa Edokpolor?

Ich hoffe bald! (lacht) Die Kollegen ziehen mich im Training eh schon immer auf, dass ich nie ein Tor schießen werde. Ich denke, es ist an der Zeit, dass ich zeige, dass ich auch das kann.

Steckbrief:
Name: Nosa Edokpolor
Geburtstag: 22.09.1996
Nationalität: Österreich
Position: Linker Verteidiger
Beim SCRA seit: 27.07.2020