Wenn er fit war, spielte Emanuel Schreiner in dieser Saison meist eine wichtige Rolle. Leider bremst in momentan schon die zweite langwierige Verletzung aus. Im Saisonfinish möchte der Familien-Papa aber noch einmal seinen Beitrag zum erfolgreichen Klassenerhalt leisten.

Mit Emanuel Schreiner gewann der SCR Altach, nach dem Amtsantritt von Damir Canadi, drei von vier Spielen. Dann aber zog sich der Familien-Papa, im Abschlusstraining vor dem Duell bei der Wiener Austria, eine Sprunggelenksverletzung zu, die ihn bis heute außer Gefecht setzt. Nach der kurzen Ligapause möchte Schreiner noch einmal ins Geschehen eingreifen und mithelfen, den Klassenerhalt zu schaffen.

Seit er im Sommer 2013 von der SV Ried nach Altach wechselte, hat sich Emanuel Schreiner einen Namen gemacht. Schon 169 Mal stand er in der Bundesliga für den SCRA auf dem Platz – nur Jan Zwischenbrugger (173) noch öfter. Das Einsatzgebiet des 32-Jährigen schob sich dabei stetig weiter nach vorne. Einst als Linksverteidiger geholt, kommt Emanuel Schreiner heute zumeist im linken Mittelfeld zum Einsatz, hat seine Qualitäten aber selbst als Außenstürmer schon unter Beweis gestellt.  

Schreiner ist jemand, der sich zu 100 Prozent mit dem SCR Altach identifizieren kann und mit seiner Familie in Vorarlberg heimisch geworden ist. Im Podcast spricht er über die Anspannung, in dieser schwierigen Situation auf der Tribüne sitzen zu müssen. „Da fliegen schon einmal Sachen durch die Wohnung“, lacht er. Im Podcast ist aber auch seine Entwicklung zum Führungsspieler ein großes Thema. Hört rein, es lohnt sich!

Radio 1929 – der SCRA Podcast: Mit Emanuel Schreiner

Steckbrief:
Name: Emanuel Schreiner
Geburtsdatum: 02.02.1989
Nationalität: Österreich
Position: Linkes Mittelfeld
Beim SCRA seit: 01.07.2013