Am 14. Juli 2009 stand Martin Kobras erstmals in einem Pflichtspiel für den CASHPOINT SCR Altach zwischen dem Pfosten. Dem 4:0-Heimerfolg gegen den TSV Hartberg folgten bis heute 337 weitere Pflichtspiele, in denen Kobras 118 Mal die Null hielt. In der 7. Folge von „Radio 1929 – der SCRA Podcast“ blickt Kobi zurück auf einige große und vor allem die vielen kleinen Highlights seiner SCRA-Karriere.

In den fast zwölf gemeinsamen Jahren gelang nicht nur die Etablierung in der Bundesliga, samt zwei internationalen Teilnahmen, auch viele Spiele bleiben dem 34-Jährigen bis heute in guter Erinnerung. Kobi erinnert sich an heiße Duelle mit Austria Lustenau in der 2. Liga, genauso wie an die hohen Bundesliga-Siege gegen den TSV Hartberg und den SKN St. Pölten in sportlich schwierigen Situationen.

Die Zeiten, in denen es nicht so gelaufen ist wie gewünscht, will der Familien-Papa nicht missen: „Ich denke, die schweren Momente gehören zu jedem Leben, insbesondere als Sportler, dazu.“

Abseits des Sportlichen hat Martin Kobras in den vergangenen zwölf Jahren hautnah miterlebt, wie sich der SCRA vom Dorf-Club in der 2. Liga zu einem Fixpunkt der österreichischen Bundesliga entwickelt hat. Stadionausbau und Umzug in den neuen Trainingscampus inklusive.

Ans Aufhören denkt der aktuell drittälteste Spieler im SCRA-Kader noch nicht. Trotzdem denkt er auch schon an die Zeit nach der aktiven Karriere. Für Kobras ist klar, dass er dem Fußball erhalten bleiben wird. Ab sofort alles nachzuhören in „Radio 1929 | Der SCRA Podcast: Folge 7 mit Martin Kobras“.

Steckbrief:
Name: Martin Kobras
Geburtsdatum: 19.06.1986
Nationalität: Österreich
Position: Torhüter