Nach dem Europapokalheimspiel gegen Dinamo Brest am Donnerstag ging das Pflichtspielprogramm für Kapitän Philipp Netzer, Andi Lienhart und Co. mit dem Pokalspiel gegen den FC Dornbirn weiter. Für Cheftrainer Klaus Schmidt und Co-Trainer Thomas Hickersberger kam der UNIQA ÖFB Cup gerade zur richtigen Zeit – es wurde fleißig rotiert.

Spielverlauf

SCRA mit Doppelschlag in Führung

Keine 10 Minuten waren auf der Birkenwiese gespielt,  als der SCRA in Führung ging. Kristijan Dobras schickte Christian Gebauer mit einem Laufpass in die Box, denn dieser souverän im Dornbirner Kasten unterbrachte (7.). Die Rheindörfler, die mit ihrem Ballbesitz sehr dominant auftraten, wurden auch direkt mit der nächsten Torchance erfolgreich. Unsere Nummer 10, Patrick Salomon, tauchte alleine vor Dornbirn Keeper Hefel auf und setzte den Ball in die Maschen (14.)

Dornbirn verkürzt

Von den Gastgebern in Rot-Weiß kam bis dato nur wenig. In der 18. Minute bewiesen die Messestädter dann überraschend ihre Effektivität: Dornbirn’s erster Torabschluss war direkt erfolgreich. Gurschler zog außerhalb des Strafraums ab – der abgefälschte Ball landete hinter Keeper Dmitrovic in den Altacher Maschen. (19.). Im direkten Gegenzug bauten unsere Rheindörfler die Führung aus. Stürmer Adrian Grbic wurde im Strafraum von den Beinen geholt und verwandelte den nachfolgenden Strafstoß souverän. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit  erarbeitete sich unsere Mannschaft einige gute Möglichkeiten, die Dornbirn Keeper Hefel souverän entschärfen konnte. Mit einer komfortablen Führung ging es für die Schmidt-Elf in die Halbzeitpause.

Altach macht den Sack zu

Nach dem Seitenwechsel nahmen die in rot-schwarz gekleideten Rheindörfler ein wenig Tempo aus dem Spiel.  Die Dornbirner kamen zur zweiten Halbzeit  zur ersten Tormöglichkeit. Idiano’s Schuss wurde vor der Linie gerade noch so von Patrick Salomon geklärt.  Mit der nächsten Torchance machte der SCRA den Sack endgültig zu. Adrian Grbic bezwang Dornbirn Goalie Hefel im 1vs.1 und markierte damit den 5. Treffer im Spiel. In den letzten Minuten der Partie vergaben beide Mannschaften hochkarätige Chancen. Auf Altacher Seite war es der eingewechselte Moumi Ngamaleu, der mit einem Kopfball am Aluminium scheiterte. Bei den Gastgebern aus Dornbirn war ein Altacher Abwehrspieler bei einem Schussversuch noch zur Stelle und klärte in höchster Not.

Ngamaleu erhöht auf  5:1

Den Schlusspunkt im Spiel setzte Kamerun Nationalspieler und SCRA Goalgetter Moumi Ngamaleu. Der 23-jährige überwand Keeper Hefel mit einem sehenswerten Lupfertor und damit zum 1:5 Endspielstand.

Mit dem Sieg gegen den FC Dornbirn qualifiziert sich der SCRA für die 2. Runde des UNIQUA ÖFB-Cup. Bereits nächsten Donnerstag, den 20.07.2017 wartet mit dem Europapokalspiel bei Dinamo Brest das nächste Auswärtsduell auf Kapitän Philipp Netzer, Moumi Ngamaleu und Co.

FC Mohren Dornbirn 1913 vs. CASHPOINT SCR Altach 1:5 (1:3)
Sonntag, 16.07.2017 – 11:00 Uhr
Stadion Birkenwiese, 3.000 Zuschauer

Tore:  0:1 (7.) Gebauer, 0:2 (14.) Salomon; 1:2 (19.) Gurschler , 1:3 (21./FE) Grbic; 1:4 (59.) Grbic; 1:5 (85.) Ngamaleu

Gelbe Karten: Mihajlovic; Zwischenbrugger, Salomon

FCDO: Hefel; Wehinger, Grujcic, Malin, Kühne; Domig, Gurschler (84. Brunold), Mihajlovic (78. Madlener), Kircher (70. Bokanovic), Mineiro, Idiano,

SCRA: Dmitrovic; Lienhart (63. Sakic), Janeczek, Zwischenbrugger, Schreiner; Müller, Salomon (71. Tartarotti), Nussbaumer, Gebauer (46. Ngamaleu), Dobras, Grbic