Der CASHPOINT SCR Altach ist souverän in die 3. Runde des UNIQA ÖFB Cups aufgestiegen. Gegen Regionalligist SV Seekirchen machten die Rheindörfler schon vor der Pause alles klar und siegten schlussendlich deutlich mit 7:0, wobei mit besserer Chancenverwertung wohl ein noch deutlicheres Ergebnis möglich gewesen wäre

Der SCRA musste ohne Cheftrainer Alex Pastoor auskommen, der aus familiären Gründen in den Niederlanden weilte und durch Martin Bernhard vertreten wurde.

Dabanli verletzt raus

Bereits in Halbzeit eins sorgte der SCRA gegen den Regionalligisten für klare Verhältnisse. Dabei benötigte das Heimteam gut 20 Minuten, um den Bann zu brechen, nachdem in der Anfangsphase beste Tormöglichkeiten ungenützt blieben – unter anderem traf Daniel Maderner nach Thurnwald-Eckball nur die Unterkante der Latte (13.). Zusätzlich wurde der SCRA durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Berkay Dabanli geschwächt, der umgeknickt war und nicht weitermachen konnte. Für ihn kam David Bumberger in die Partie und zu seinem Pflichtspieldebüt im Altach-Dress. 

Doppelschlag des SCRA

In Minute 21 war es dann aber soweit – Torchance Nummer sechs im Spiel führte zum völlig überfälligen 1:0. Daniel Maderner wurde per Steilpass geschickt und legte uneigennützig quer für Manfred Fischer, der nur noch einschieben musste. Damit war der Knoten geplatzt. Keine 120 Sekunden später stand Maderner selbst goldrichtig und verwertete eine Ideal-Hereingabe von Emir Karic.

Einzig der schlechten Chancenverwertung war es geschuldet, dass Altach das Ergebnis dann nicht früh noch eindeutiger gestalten konnte. Beide Torchschützen ließen jedoch beste Tor-Möglichkeiten ungenützt. Nach genau einer halben Stunde folgte schließlich die erste und einzige Annäherung des SVS in Halbzeit eins. Dabei wurde es allerdings richtig gefährlich. Nach einem Volley-Abschluss von der Sechzehner-Kante hatte Altach Glück, dass der abgefälschte Schuss am Quergebälk landete.

Fischer schnürt Doppelpack

Ein Treffer der Marke Traumtor brachte dem SCRA noch vor dem Pausentee das 3:0 ein. Nach schöner Kombination über Nussbaumer und Maderner traf Manfred Fischer aus gut 20 Metern genau unter die Latte und ließ Nico Tezzele keine Abwehrmöglichkeit.

Nach Wiederanpfiff bot sich den 500 zugelassenen Zuschauern in der CASHPOINT Arena ein unverändertes Bild. Altach bekam viel Platz und nützte diesen mehrfach zu schönem Kombinationsfußball. Gut zehn Minuten waren gespielt, als Manfred Fischer beinahe seinen dritten Treffer des Tages erzielt hätte. Nussbaumer bewies ein gutes Auge für den Doppeltorschützen und dieser verfehlte aus knapp zehn Metern nur um Zentimeter. Wenige Augenblicke später hatte Maderner Pech, als sein Lupfer von der Querlatte zurück ins Feld sprang.

Obasi & Casar sorgen für klare Verhältnisse

Und auch im Anschluss blieb der SCRA drückend überlegen. Nussbaumer scheiterte aber zunächst im eins gegen eins an Tezzele und fünf Minuten später am Außenpfosten. Es dauerte wieder aufgrund der fehlenden Kaltschnäuzigkeit – Fischer ließ eine weitere Top-Möglichkeit liegen – bis zur 70. Minute, ehe Chinedu Obasi schließlich doch auf 4:0 stellte. Der kurz zuvor eingewechselte Angreifer bewies vom 16er Auge und schlenzte den Ball in die lange Ecke.

Damit begann die Zeit der Joker. Nur wenige Augenblicke nachdem Martin Bernhard Nosa Edokpolor & Aljaz Casar aufs Feld gebracht hatte, sorgte eben dieses Duo im Zusammenspiel für die Treffer fünf und sechs. Erst verwerte Casar ein flaches Edokpolor-Zuspiel, zwei Minuten später dann eine hohe Flanke eiskalt. Es waren die ersten beiden Treffer des Slowenen im SCRA-Trikot. Der Schlusspunkt blieb dann aber Chinedu Obasi vorbehalten, welcher nach Ideal-Vorarbeit des sehr starken Maderner nur noch einschieben musste.

Damit besiegte der SCRA den tapfer kämpfenden Regionalligisten deutlich mit 7:0 und zog in die 3. Runde des UNIQA ÖFB Cup ein. Weiter geht es für das Ländle-Team am kommenden Wochenende mit einem Heimspiel gegen den FC Flyeralarm Admira.

CASHPOINT SCR Altach vs. SV Seekirchen 7:0 (3:0)
Samstag, 17.10.2020, 17:00 Uhr
CASHPOINT Arena, Altach

Tore: 1:0 Fischer (21.), 2:0 Maderner (23.), 3:0 Fischer (35.), 4:0 Obasi (70.), 5:0 Casar (82.), 6:0 Casar (85.), 7:0 Obasi (89.)