Nach der ebenso bitteren wie unnötigen Niederlage gegen die Admira ging es am heutigen Samstag für den CASHPOINT SCR Altach gegen den Führenden der Qualifikationsrunde aus Hartberg um die nächsten immens wichtigen Punkte. Und der SCRA präsentierte sich in fast allen Belangen verbessert. Nach 2:1-Halbzeitführung trennte man sich am Ende 2:2-Remis vom Team aus der Oststeiermark. 

Trainer Damir Canadi ging mit drei personellen Änderungen in die Partie. Daniel Maderner, Marco Meilinger und Manuel Thurnwald standen von Beginn an auf dem Rasen in der CASHPOINT Arena. 

Chabbi bringt die Gäste in Führung

Die Gäste erwischten den besseren Start, zudem musste Netzer verletzungsbedingt früh das Feld verlassen. Für den langjährigen Kapitän kam Bumberger aufs Feld, der dann beim 0:1 kurzzeitig seinen Gegenspieler aus den Augen verlor. Eine Flanke von Rep war lange in der Luft, der Altacher Defensivspieler unterschätzte diese und Chabbi traf per Volley zum 0:1 für die Oststeirer.

Altach dreht das Spiel

Doch der SCRA bewies am heutigen Tag Moral und belohnte sich in Minute 21. Der  fleißige Maderner trug sich zum zweiten Mal in dieser Saison in die Schützenliste ein. Nach einem schlampigen Abspiel von Gollner reagierte er am schnellsten und bezwang Swete per Flachschuss zum 1:1. Und nur vier Minuten später legte das Heimteam nach. Samuel Oum Gouet nahm einen hohen Ball aus der Luft mit vollem Risiko und zimmerte ihn aus gut und gerne 30 Metern in die Maschen.

Der SCRA war jetzt richtig gut im Spiel, vergab in Person von Meilinger aber die beste Chance auf eine noch höhere Führung. Mit dem Spielstand von 2:1 ging es in die Halbzeitpause.

Gollner gleicht aus

Nach Seitenwechsel war dann aber das Gästeteam wieder die spielbestimmende Mannschaft. Die Schopp-Elf zeigte teils sehenswerten Offensivfußball und stellte die SCRA-Defensive immer wieder auf die Probe. Doch auch die Heimischen hatten - insbesondere durch Kontersituationen - ihre Möglichkeiten. Maderner mit einem Abschluss knapp neben das Tor und Oum Gouet mit einem zu ungenauen Zuspiel auf Bukta vergaben die besten. 

Was schließlich von den Hartbergern bestraft werden sollte. Für einmal vergaß die SCRA-Hintermannschaft auf den einlaufenden Flecker, der Kobras im eins gegen eins bezwang (65.). 

Fischer bekommt keinen Elfmeter

Im Anschluss nahmen beide Teams etwas Risiko heraus und verlagerten das Spiel mehr ins Mittelfeld. Trotzdem wäre ein Heimsieg in den Schlussminuten noch im Bereich des Möglichen gewesen. Als Fischer im Sechzehner, wohl regelwidrig, von Luckenender von den Beinen geholt wurde, blieb die Pfeife von Schiedsrichter Hameter Stumm.

Trotzdem kann der Heimpunkt im Kampf um den Klassenerhalt noch von großer Bedeutung sein, zumal auf den anderen Plätzen die Ergebnisse zugunsten des SCRA ausfielen und der Abstand auf das Tabellenende wieder um den einen Punkt vergrößert worden ist. Bereits am Dienstag geht es mit dem nächsten Spiel weiter, dann sind die Rheindörfler in Hartberg zu Gast.

CASHPOINT SCR Altach – TSV Hartberg 2:2 (2:1)
Samstag, 24.04.2021
17.00 Uhr, CASHPOINT Arena

Tore: 0:1 Chabbi (15.), 1:1 Maderner (22.), 2:1 Oum Gouet (26.), 2:2 Flecker (65.)