Das Sonntag-Nachmittagsspiel gegen die SV Ried endete mit einem 1:1 (1:1)-Remis. Nach einem frühen Gegentreffer war der CASHPOINT SCR Altach feldüberlegen, ließ seine Möglichkeiten auf den Heimsieg aber liegen.

Mit Pape-Alioune Ndiaye stellte Damir Canadi seinen Neuzugang gleich in die Startformation. Der Franzose verteidigte in der Dreierkette an der Seite von Berkay Dabanli und Jan Zwischenbrugger. Boris Prokopic und Martin Kobras standen ebenfalls erstmals in dieser Saison im Anfangsaufgebot.

Kalte Dusche  für den SCRA

Auf dem Spielfeld gab es dann zunächst die kalte Dusche für das Heimteam. Der Minuten-Zeiger schlug gerade zum ersten Mal um, als Ex-Altacher Stefan Nutz die Gäste in Führung brachte. Nach einem Einwurf verteidigte der SCRA zu sorglos und Nutz konnte am Fünfer problemlos einschieben. Der Schock über das frühe Gegentor verfolgte die Rheindörfler dann auch in den Folge-Minuten. Julian Wießmeier kam nur Augenblicke nach dem Wieder-Anstoß zur nächsten guten Rieder Tormöglichkeit, setzte seinen Volley-Abschluss aber über den Altacher Kasten.  

Es war endgültig der Weckruf für die Rheindörfler, die fortan mehr und mehr das Zepter im Spiel an sich rissen. Ried stellten sich tief in der eigenen Hälfte auf und überließ dem Heimteam das Spiel. Vor allem der aktive Edokpolor machte über die linke Seite viel Dampf. Nach gut 24 Minuten wurde sein Engagement belohnt.

Nuhiu gleicht aus

Haudum und Edokpolor kombinierten sich über links durch. Im Sechzehner stand dann Atdhe Nuhiu goldrichtig und quittierte eine missglückte Rieder Abwehraktion mit dem verdienten Ausgleich. Altach gab nun den Takt vor und erarbeitete sich in den Folgeminuten beste Tormöglichkeiten.

Vor allem Sandi Krizman hätte in dieser Phase für die Altacher Führung sorgen können. Der Kroate wurde zunächst, nach toller Thurnwald-Vorarbeit, noch entscheidend am Abschluss gestört und verpasste wenige Augenblicke später eine Edokpolor-Hereingabe um eine Zehenlänge. Ein indirekter Freistoß im Sechzehner, den Thurnwald in die lange Ecke zirkeln wollte, landete im Rieder Pulk. Trotz der Altacher Feldüberlegenheit ging es mit dem 1:1 in die Katakomben.

Thurnwald prüft Sahin-Radlinger

Durchgang zwei begann dann wie der erste aufgehört hatte: Mit einer Freistoßchance für Manuel Thurnwald. Diesmal war die Distanz deutlich größer, der Versuch trotzdem sehr gefährlich. Aus über 25 Metern Torentfernung zwang Altachs Standard-Spezialist Ried-Schlussmann Sahin-Radlinger zu einer Glanzparade.

Die Rheindörfler hatten das Spiel fest im Griff, kombinierten sich mehrfach in den gegnerischen Sechzehner und erstickten die Rieder Konter-Versuche meist schon im Keim. Der letzte Pass oder Abschluss war aber meist zu ungenau. So zum Beispiel in der 60. Minute, als sich Edokpolor und Prokopic einmal mehr über rechts durchtankten, den Ball aber nicht zum völlig freistehenden Krizman in der Mitte bekamen.

Canadi bringt frische Kräfte

Für den Kroaten war das Spiel dann wenige Augenblicke später zu Ende. Damir Canadi brachte Emanuel Schreiner und Dominik Reiter ins Spiel, für Krizman und Csaba Bukta war der Arbeitstag zu Ende. Anschließend hatten die Rieder ihre beste Möglichkeit im zweiten Durchgang. Nutz zirkelte einen Freistoß von der Sechzehnerauflage einen knappen halben Meter am Kasten des SCRA vorbei.

Für die Schlussphase kamen bei den Heimischen dann weitere frische Kräfte ins Spiel: Philipp Netzer und Noah Bischof ersetzten für die letzten 20 Minuten Berkay Dabanli und Boris Prokopic. Nur wenige Augenblicke später war Bischof dann auch gleich in den nächsten Altacher Angriff über links involviert. Nach Edokpolor-Flanke kam Reiter am Fünfer relativ freistehend zum Kopfball – in Rücklage köpfte er aber etwas zu hoch.  

Lucky Punch bleibt aus

Und auch in den Schlussminuten blieb der Lucky Punch aus. Bei Ried Plavotic und beim SCRA Atdhe Nuhiu kamen noch einmal zu gefährlichen Kopfball-Möglichkeiten, verfehlten das Tor aber jeweils.

Der SCRA spielt damit zum zweiten Mal in dieser Saison Remis und hält nach sieben Spieltagen bei acht Zählern. Kommende Woche geht es auswärts gegen die Wiener Austria (Samstag, 17:00 Uhr).

CASHPOINT SCR Altach vs. SV Ried 1:1 (1:1)
Sonntag, 12.09.2021, 14:30 Uhr
CASHPOINT Arena

Tore: 0:1 Nutz (2.), 1:1 Nuhiu (24.)