Nach kurzer Winterpause und Vorbereitungszeit startete der CASHPOINT SCR Altach mit dem Heimspiel gegen Serienmeister Salzburg in das Jahr 2021. Die Rollenverteilung war eine klare, trotzdem hielt der SCRA vor allem vor der Pause sehr gut dagegen. Am Ende stand trotzdem ein 0:2 (0:0) auf der Anzeigetafel. 

Die Startformation war identisch derer vom letzten Testspiel am Dienstag gegen Austria Lustenau. Neuzugang Stefan Haudum begann vor der Abwehr, Csaba Bukta kam nach einer Stunde für Marco Meilinger auf die linke Flügel-Position. 

Gute Organisation in Halbzeit eins

Erwartungsgemäß waren die Salzburger das spielbestimmende Team, der SCRA ließ aber in den ersten 45 Minuten so gut wie gar nichts zu. In der ersten Viertelstunde wurde es nur einmal wirklich gefährlich, als Berisha mit seinem Stangerlpass keinen Abnehmer fand. 

Aber auch offensiv konnte der SCRA vereinzelt Akzente setzen. Fischer kam in Minute 22 zum Abschluss, setzte die Kugel aber drüber - ein Abschlussversuch von Karic wurde geblockt. Torlos ging es schließlich in die Halbzeitpause. 

Unglückliches Eigentor nach Wiederbeginn

Zu Wiederbeginn blieb Emanuel Schreiner in der Kabine, für ihn kam Mario Stefel neu in die Partie. Der Start in diese zweiten 45 Minuten verlief dann aus Altacher denkbar ungünstig. Nach Berisha-Hereingabe landete der Zwischenbruggers Klärungs-Versuch im eigenen Tor. Und nur wenige Augenblicke später hätten die Bullen beinahe nachgedoppelt. Daka versuchte sich mit einem Heber gegen den weit vor seinem Tor stehenden Kobras, verfehlte das Gehäuse aber um wenige Zentimeter.

Mit diesem Rückstand wurde es für die Rheindörfler gegen den großen Favoriten natürlich umso schwieriger. Pastoor tauschte dann gleich doppelt, mit Obasi und Bukta kamen zwei neue Offensivkräfte aufs Feld. Maderner und Meilinger verließen stattdessen den Rasen der CASHPOINT Arena.

Daka mit der Entscheidung

Kaum war das Spiel wieder angepfiffen, stand es dann auch schon 0:2. Eine Flanke von rechts landete beim völlig freistehende Daka, der Kobras per Kopf zum 0:2 bezwingen konnte. Elf Minuten vor dem Ende verlor der SCRA dann auch noch Haudum mit einer gelb-roten Karte, der Neuzugang fehlt damit auch am kommendem Mittwoch beim wichtigen Spiel in Innsbruck gegen die WSG Tirol.

Es blieb schlussendlich bei der 0:2-Niederlage aus Altacher Sicht. Das Team zeigte gute Ansätze, hatte nach dem frühen Gegentor im zweiten Durchgang aber keine passende Antwort parat. 

CASHPOINT SCR Altach – FC Red Bull Salzburg 0:2 (0:0)
Sonntag, 24.01.2021
14:30 Uhr, CASHPOINT Arena

Tore: 0:1 Zwischenbrugger (Eigentor/48.), 0:2 Daka (62.)