Es ist vollbracht! Der CASHPOINT SCR Altach hat den dritten Saisonsieg der Saison 2020/21 in der Tasche. Nach einer kämpferisch ganz starken Leistung siegte die Pastoor-Elf verdient mit 2:1 (2:1) gegen den Tabellendritten SK Sturm Graz. 

Im Vergleich zum Mittwochspiel am Innsbrucker Tivoli war die Startelf auf einer Position verändert - der zuletzt gesperrte Stefan Haudum ersetzte Jan Zwischenbrugger.

Der Dauerregen der letzten Tage legte auch am Samstagnachmittag keinen Stopp ein und verursachte einen tiefen Platz, der bis zum Schlusspfiff einiges auszuhalten hatte. Fußballerisch  setzte dann Sturm die ersten Akzente. Friesenbichler brachte aus guter Position zu wenig Druck hinter seinen Kopfball.

Casar vergibt - Kuen trifft

Danach fand aber auch der SCRA immer besser ins Spiel. Eine knappe Viertelstunde war absolviert, da kombinierten die Rheindörfler erstmals über mehrere Stationen. Meilinger schloss ab, Siebenhandl klatschte die Kugel zur Seite und Casar kam zum Nachschuss. Der junge Slowene verzog aus aussichtsreicher Position aber leider recht deutlich.

Wie bereits in den Spielen zuvor führte dann ein unerzwungener Ballverlust zum Gegentreffer. Friesenbichler mit dem Pass zur Mitte, dieser wurde leicht abgefälscht und landete bei Kuen, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte, um zur Führung für die Gäste zu vollenden.

Doppelschlag vor der Pause

Gute zehn Minuten vor dem Pausenpfiff sorgten die Rheindörfler dann per Standardsitation für den, zu diesem Zeitpunkt, nicht unverdienten Ausgleich. Thurnwald führte von links aus, im Zentrum stieg Kapitän Philipp Netzer hoch und köpfte das Spielgerät zum 1:1 in die Maschen. Noch bevor der Unparteiische zur Halbzeit pfiff, gelang dem SCRA dann sogar der Führungstreffer. Ein Schuss von Fischer wurde von der Defensive abgeblockt, landete aber erneut beim SCRA-Akteur mit der Nr. 30. Der 25jährige traf mit dem zweiten Versuch ins lange Eck und sorgte für den 2:1-Pausenstand aus Altacher Sicht.

Die Partie blieb trotz der widrigen Wetter- und Platzverhältnisse auf einem unterhaltsamen Niveau, wenngleich natürlich auf beiden Seiten bei Weitem nicht alles gelang. Es waren bereits 20 Minuten im zweiten Durchgang absolviert, da fanden die Rheindörfler eine weitere gute Gelegenheit vor. Karic spielte den Ball zur Mitte, wo Maderner nur knapp vorbeirutschte.

SCRA stemmt sich gegen den Ausgleich

Es blieb ein kampfbetontes Spiel, in dem die Gäste zum Schluss hin alles auf eine Karte setzten. Eine große Chance fand der eingewechselte Balaj zwölf Minuten vor dem Ende vor, der Kopfball des Stürmers ging allerdings am Kasten von Kobras vorbei.

In den Schlussminuten stemmten sich alle Altacher im Kollektiv gegen die Angriffe der Grazer und sicherten so den dritten Saisonsieg. Es blieb am Ende beim knappen und nicht unverdienten 2:1-Erfolg. Der Kampf wurde mit drei wichtigen Zählern belohnt, nun steht eine Ligapause von zehn Tagen an, dann geht es mit dem Auswärtsspiel bei der Admira weiter. 

CASHPOINT SCR Altach – SK Puntigamer Sturm Graz 2:1 (2:1)
Samstag, 30.01.2021
17:00 Uhr, CASHPOINT Arena

Tore: 0:1 Kuen (19.), 1:1 Netzer (35.), 2:1 Fischer (45.)