Die Ausgangslage im Frühjahr ist klar: Die Mannschaft muss sich schleunigst stabilisieren und bessere Ergebnisse als noch im Herbst einfahren. Aus diesem Grund sind die Testspiele im heurigen Jahr von besonderer Bedeutung, möchte man sich bis Anfang Februar ein gutes Gefühl erarbeiten. Die ersten zwei Gegner sind namhafte Mannschaften aus der Schweizer Super League. Den Anfang macht diesen Samstag um 15:00 Uhr das Team aus dem Nachbarskanton St. Gallen.

Noch knapp einen Monat Zeit bevor es wieder in der Bundesliga ernst wird. Die Vorbereitungen auf und neben dem Platz laufen auf Hochtouren. Der neue Trainer und auch neue Spieler sollen das Ruder beim SCR Altach rumreißen. Erstgenannter wurde letzthin vorgestellt, neue Akteure können bis 7. Februar verpflichtet werden. Allerdings möchte man so früh wie möglich den kompletten Kader zur Verfügung haben.

Aktuell greift Ludovic Magnin auf das bestehende Personal zurück. Nach dem ersten Training sprach er von einem guten physischen Grundlevel, welche die Mannschaft mitbringt. In den Weihnachtsferien wurde jeder Spieler mit einem individuellen Trainingsplan ausgestattet. Seit letztem Freitag sind die Jungs zurück auf dem Rasen.

St. Gallen mit ähnlicher Ausgangslage

Auch beim FC St. Gallen läuft es aktuell sportlich nicht wie gewünscht. Der Vizemeister von 2020 ist aktuell Drittletzter – nur vier Punkte trennen die Grün-Weißen vom Relegationsplatz, fünf vom direkten Abstiegsplatz. Zudem stellt man mit 39 Gegentoren in 18 Spielen die löchrigste Defensive der Super League. Allerdings gehen die Schweizer als leichte Favoriten ins Spiel gegen unsere Altacher. Ein Blick auf die früheren Ergebnisse, welche naturgemäß in den Testspielen von sekundärer Bedeutung sind, bestätigt diese Annahme.

Seit 2017 trafen beide Teams fünf Mal in freundschaftlichen Partien aufeinander: Drei gewannen die Eidgenossen, ein Spiel endete mit einem Altacher Sieg, ein weiteres fand keinen Sieger. Auf dem Papier weist St. Gallen zudem die teurere Mannschaft auf: Mit 22 Millionen Marktwert ist man laut transfermarkt.at knapp drei Mal so viel wert wie der SCR Altach. Ein Indikator für mögliche spielerische Vorteile aufseiten der Ostschweizer. Ludovic Magnins Bilanz gegen den FCSG zeigt sich positiv: vier Siege stehen zwei Unentschieden und drei Niederlagen gegenüber.

Andere Spielweise beim SCR Altach zu erwarten

Spannend wird am Samstag vor allem zu beobachten sein, mit welchem System Magnin seinen neuen Club auf den Platz schickt. Im Rahmen seiner Vorstellung ließ er durchblicken, dass er eine höhere Grundordnung favorisiert – sprich die Mannschaft soll früher attackieren und den Gegner im Spielaufbau stören. Ob dies im gewohnten 4-5-1 möglich ist oder ob es zu einer Umstellung kommt, bleibt abzuwarten.

Keine Zuschauer erlaubt – Gratis Livestream bei K19

Aufgrund der aktuellen Situation muss das Spiel leider ohne Zuschauer stattfinden. Der Schutz der Mannschaft steht an erster Stelle. Doch gänzlich muss auf die Partie nicht verzichtet werden. K19 überträgt live ab 14:45 Uhr. Bereits ab 12:30 Uhr ist bei K19 die SPG Altach / Vorderland im Testspiel gegen St. Gallen zu sehen.

CASHPOINT SCR Altach vs. FC St. Gallen
Samstag, 15.1.2022, 15:00 Uhr
Trainingsgelände Altach, keine Zuschauer zugelassen