Noch zwei Mal präsentiert sich die Schmidt-Elf im Spieljahr 2017 vor heimischem Publikum. Den Auftakt macht heute der Schlager CASHPOINT SCRA gegen Puntigamer Sturm Graz, ehe dann am Sonntag in einer Woche gegen die Wiener Austria das letzte Duell auf Ländle-Boden in der zu Ende gehenden Herbstsaison der tipico Bundesliga steigt.

Nicht einmal 72 Stunden sind seit dem sensationellen Auswärtssieg beim österreichischen Rekordmeister Rapid Wien vergangen. Mit dem aktuellen Tabellenzweiten Sturm Graz trifft ein weiteres Kaliber auf die Rheindorf-Elf. Die Foda-Elf kommt nach dem 6:1-Kantersieg über die Admira vom vergangenen Dienstag mit einem Regenerationstag mehr in den Beinen nach Altach. Ein interessantes Detail von diesem Schützenfest in der Merkur Arena von Graz: Die Treffer der Foda-Elf erzielten sechs unterschiedliche Spieler.

Rotation beim SCRA?

SCRA-Cheftrainer Klaus Schmidt ist heute wieder zu Umstellungen gezwungen. Kapitän Philipp Netzer ist nach seiner 5. Gelben Karte vom vergangenen Mittwoch gesperrt. Kristijan Dobras fehlt aufgrund einer Schulterverletzung im Spiel gegen seine ehemaligen Mannschaftskollegen. Dafür rückt Stefan Nutz wieder in den Kader. Bis auf die Langzeitverletzten Andi Lukse und Boris Prokopic stehen somit wieder einige Alternative zur Verfügung, die es am heutigen Samstag auch benötigt.

Das intensive Spiel gegen Rapid hat doch Kraft gekostet. So wird im Lager des SCRA doch auf der einen oder anderen Position „rotiert“ werden. „Mit Sturm Graz kommt eine Mannschaft nach Altach, die überall in der Liga gewinnen kann. Die Steirer treten auch auswärts immer sehr stark auf. Doch wir sind gewarnt und haben auch mit den beiden letzten Siegen gegen St. Pölten und vor allem gegen Rapid viel Selbstvertrauen getankt. Daher lautet das Ziel für uns ganz klar: Punktezuwachs“, analysiert Altach-Coach Klaus Schmidt die Ausgangslage gegen Sturm.

Foda-Ära geht zu Ende

Franco Foda muss in seinem drittletzten Spiel auf der Grazer Trainerbank ebenfalls auf einige Spieler verzichten. Mit Philipp Huspek (Adduktoren) und Torsten Röcher (Grippe) fallen zwei Flügelspieler aus. Kapitän Christian Schulz laboriert an Rückenproblemen und dürfte ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. Hinter dem Einsatz von Charalampos Lykogiannis und Neo-Nationalspieler Stefan Hierländer steht ein Fragezeichen. Dennoch steckt im Kader des letztjährigen Meisterschaftsdritten genügend Qualität, um in Altach eine starke Elf aufs Feld zu schicken.

Für alle Altach-Fans gilt es heute ebenfalls, nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. Bei diesen winterlichen Temperaturen gibt es nur ein probates Mittel: Ordentlich in die Hände klatschen und Martin Kobras, Jan Zwischenbrugger und Co. wieder stimmgewaltig anfeuern, das wärmt bestimmt! Mit der Unterstützung aller Vorarlberger Fans im Rücken will der SCRA an die zuletzt gezeigten Leistungen und die Erfolge gegen SKN St. Pölten und Rapid Wien anknüpfen. Powern wir heute und am Sonntag in einer Woche nochmals alles für unsere Jungs hinaus!! Auf geht’s, Altach, kämpfen und siegen!!!

CASHPOINT SCR Altach vs. SK Puntigamer Sturm Graz
Samstag, 02.12.2017, 18:30 Uhr
CASHPOINT Arena (live bei Sky)

Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer

Tickets unter: tickets.scra.at

Öffnungszeiten SCRA Office:

  • Kassenöffnung am Samstag, 02.12.2017: 16:30 Uhr
  • Stadionöffnung, Samstag, 02.12.2017: 17:00 Uhr

Öffentliche Verkehrsmittel: Mit der SCRA Jahres- bzw. Tageskarte reisen unsere Fans am Spieltag GRATIS!

Die SCRA ARENAKARTE

Seit der letzten Saison ist die CASHPOINT Arena bargeldlos. Die Einführung der ARENAKARTE ermöglicht ab sofort einen zügigen und reibungslosen Ablauf bei den Bestellvorgängen an den Kiosken und Verpflegungsständen. Weiters kann mit der ARENAKARTE jeglicher Kaufvorgang im SCRA Office, im Fanshop bzw. im Fanmobil getätigt werden. Alle Infos zur ARENAKARTE gibt es HIER.

JETZT ONLINE REGISTRIEREN, AUFLADEN UND AM SPIELTAG ZEIT SPAREN!