Auswärtsspiele Live aus Sky ansehen

19.01.2021 "Szoboszlai hat mir zum Wechsel gratuliert!"

Das erste Interview mit Csaba Bukta auf scra.at

Am Montagmittag ist Csaba Bukta in Altach angekommen, hat dann in Windeseile die neue Wohnung bezogen und stand direkt im Anschluss an seine Vertrags-Unterschrift bereits auf dem Trainingsplatz. Trotz der Terminhast ging sich aber auch schon das erste Interview mit scra.at aus.

1.) Herzlich Willkommen in Altach, Csaba. Du hast bereits deine erste Trainingseinheit den Beinen. Wie sind deine ersten Eindrücke vom SCRA?

Danke, ich freue mich, hier zu sein. Die ersten Eindrücke von der Mannschaft und dem Trainerteam sind sehr gut. Ich wurde herzlich aufgenommen und bin dann ja auch gleich beim Training mit dabei gewesen. Das hat auf jeden Fall schon mal Spaß gemacht.

2.) Neun Treffer und zehn Assists in 27 Zweitligaspielen – deine Torquote kann sich sehen lassen. Welches sind deiner Meinung nach, neben der Torgefahr, deine größten Stärken?

Ich bin ein Spieler, der über die Schnelligkeit und die Technik kommt. Das sind sicher meine größten Waffen. Gleichzeitig bin ich aber noch ein junger Spieler, der sich in allen Bereichen verbessern muss. Gerade deshalb glaube ich auch, dass der Wechsel nach Altach jetzt zum richtigen Zeitpunkt kommt.

3.) Den kommenden Sonntag dürftest du im Kalender ganz dick angestrichen haben?!

Stimmt! (lacht) Die Vorfreude auf das Spiel gegen Salzburg ist riesengroß. Mit vielen der Jungs bin ich ja noch bis Sonntag auf dem Trainingsplatz gestanden. Ich hoffe, gleich mit dabei sein zu können und meinen Beitrag zu leisten, dass wir Punkte aus diesem Spiel mitnehmen.

4.) Du bist bereits als 17-Jähriger aus deiner Heimat Ungarn nach Salzburg gewechselt. Warum hast du dich damals entschieden, in Österreich die letzten Schritte im Nachwuchsbereich zu machen?

Die Gegebenheiten in Salzburg sind für junge Spieler einzigartig. Du triffst dort auf eine unglaubliche Fülle an jungen, guten Spielern aus der ganzen Welt. Und wo Konkurrenz ist, kann man sich auch weiterentwickeln. Deshalb war für mich klar, dass ich diesen Weg gehen möchte, als sich die Möglichkeit ergab, nach Salzburg zu wechseln.

5.) Dein Kumpel Dominik Szoboszlai war damals schon ein Jahr da und hat dir den Weg somit schon etwas geebnet. Er hat mit seinem Wechsel nach Leipzig gerade ebenfalls seinen nächsten Karriere-Schritt gemacht. Gab es bereits Kontakt, nach deinem Wechsel zum SCRA?  

Klar (lacht). Ich telefoniere nach wie vor sehr oft mit ihm. Domi hat mir gratuliert und sich gefreut, dass ich meinen nächsten Schritt machen kann.

6.) Du bist seit drei Jahren in Österreich und sprichst perfekt Deutsch. Wie wichtig war es für dich möglichst schnell die Sprache zu lernen?

Sehr wichtig! Ich möchte die Sprache verstehen, wenn ich in einem anderen Land lebe. Allerdings war es zu Beginn nicht ganz einfach, Deutsch zu lernen, weil auch mein Englisch nicht wirklich gut war, als ich nach Salzburg gekommen bin. Meine Motivation war, dass ich alles verstehen wollte, was auf dem Platz passiert und natürlich über die Sprache auch schneller den Anschluss an die Mannschaft zu finden.

7.) Du bist jetzt vorerst für ein halbes Jahr ausgeliehen. Welche Ziele hast du dir für die Zeit hier in Altach gesteckt?

Ich möchte möglichst viel Einsatzzeit sammeln, für die Mannschaft da sein und kann hoffentlich mit Toren und Assists weiterhelfen.

Steckbrief:
Name: Csaba Bukta
Geburtsdatum: 25.07.2001
Nationalität: Ungarn
Position: Linksaußen

ZURÜCK » PRESSEMAPPE

Fragen & Antworten

Wann öffnet das Stadion am Spieltag? Die Stadiontore werden jeweils 90 Minuten vor Spielbeginn geöffnet.

MEHR »


Wo befinden sich Parkmöglichkeiten rund um die CASHPOINT Arena? Es gibt mehrere Parkmöglichkeiten.

MEHR »


Die CASHPOINT Arena ist seit Sommer 2016 bargeldlos. Was muss ich über die Arenakarte wissen und wo kann ich mein Guthaben abfragen? Die Einführung der Arenakarte ermöglicht einen zügigen und reibungslosen Ablauf bei den Bestellvorgängen an den Kiosken und Verpflegungsständen.

MEHR »

MEHR