Saisonauftakt in der Österreichischen Fußball-Bundesliga 2021/22. Der SCR Altach empfängt zum Start den LASK und will in seinem 350. Bundesligaspiel, mit der Zuschauerunterstützung im Rücken, gleich anschreiben.

Insgesamt 20 Heimspiele musste der CASHPOINT SCR Altach auf seine Fans verzichten. Am Samstag endet diese lange Durststrecke beim Auftaktspiel in die Bundesligasaison 2021/22. Rechtzeitig zum Duell mit dem LASK fällt ein Großteil der Corona-Richtlinien, die in den vergangenen eineinhalb Jahren den Fußball so einschneidend geprägt haben. Die 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen) ist weiterhin einzuhalten, ansonsten steht einem Stadionerlebnis, wie wir es alle kennen und lieben, nichts im Wege.

Mentalität als Basis, Matchplan als Schlüssel

Dafür, dass das 350. Bundesligaspiel des SCR Altach (Relegationsspiel gegen Austria Wien 2019/20 mit eingerechnet) ein ganz besonderes wird, wollen auch die Mannen von Damir Canadi auf dem Rasen sorgen. Dass dafür ein ganz anderes Auftreten als noch in der Vorwoche im Cup von Nöten sein wird, steht für den SCRA-Cheftrainer außer Frage. Die richtige Mentalität – dazu zählen Kampf, Einsatz, Leidenschaft – ist ohnehin gegen jeden Gegner die Basis. Dazu soll mit dem richtigen Matchplan dem Favoriten aus Linz ein Bein gestellt werden.

Der Gast ist Favorit

Dass die Athletiker auf dem Papier, angesichts der sportlichen Entwicklung der vergangenen Jahre, momentan über den SCRA zu stellen sind, ist ebenfalls nicht von der Hand zu weisen. Seit dem Wiederaufstieg 2016/17 stand der Oberösterreichische Hauptstadtklub immer unter den Top 4 der Bundesliga, qualifizierte sich dazu 2019/20 für das Europa League-Achtelfinale. Zwischenzeitlich hatte sich der LASK zum Salzburg-Jäger Nummer eins im Österreichischen Fußball aufgeschwungen, mittlerweile rittern auch der SK Rapid Wien und SK Sturm Graz wieder um diese Rolle.  

Im Sommer musste der LASK zwar Publikumsliebling Reinhold Ranftl (FC Schalke 04) und Torjäger Johannes Eggestein (nach Leihe zurück bei Werder Bremen) ziehen lassen, mit Leihrückkehrer Alexander Schmidt (SKN St. Pölten), dem ablösefreien Christoph Monschein (Austria Wien), Florian Flecker (TSV Hartberg) und zuletzt auch Dario Maresic (Leihe von Stade Rennes) sind aber nicht minder interessante Namen in die Stahlstadt übersiedelt.

Edokpolor wieder auf dem Rasen

Gute Nachrichten gibt es an der Altacher Personalfront von Nosa Edokpolor. Der Außenverteidiger, welcher sich Ende Juni einem kleinen Meniskus-Eingriff unterzogen hat, konnte diese Woche wieder erste Einheiten auf dem Platz absolvieren. Ein Einsatz gegen den LASK kommt aber freilich noch zu früh. Daniel Nussbaumer hat seine muskulären Probleme auskuriert, laborierte zuletzt aber an einem Magen-Darm-Infekt und ist noch fraglich.  

Buntes Rahmenprogramm

Nach über 500 Tagen endlich zurück ins Stadion, das gehört gefeiert. Direkt im Anschluss an das Spiel löst unser legendärer Bier-Partner Fohrenburger sein „Bierometer-Versprechen“ der Saisonen 2019/20 und 2020/21 ein. Insgesamt 44 erzielte Heimtore bedeutet 1.100 Liter Freibier, die nach Spielende im Fohrenburger-Biertruck hinter der Südtribüne ausgeschenkt werden. Dazu sorgt „Two Tube“ für die passende Musik-Unterhaltung auf der Festplatzterrasse hinter der Osttribüne.

CASHPOINT SCR Altach vs. LASK
Samstag, 24.07.2021, 17:00 Uhr
CASHPOINT Arena, Altach