Nach 36-tägiger Pflichtspiel-Pause startet der CASHPOINT SCR Altach am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den FC Red Bull Salzburg in die lange Frühjahrs-Saison.

Das erste Pflichtspiel im neuen Jahr ist immer auch eine Standortbestimmung. Wo steht man im Vergleich zur Konkurrenz? Diese Frage lässt sich aus Altacher Sicht am Sonntag wohl nur bedingt klären. Immerhin kommt mit dem FC Red Bull Salzburg der große Dominator im Österreichischen Fußball in die CASHPOINT Arena. Die Rollenverteilung ist eine eindeutige. Allerdings hat die jüngste Vergangenheit gelehrt, dass die „Bullen“ an einem guten Tag durchaus schlagbar sind. Das letzte direkte Aufeinandertreffen in der CASHPOINT Arena am 2. März des Vorjahres entschied der SCRA mit 3:2 für sich.

Schneeräumung läuft

Damit das Spiel am Sonntag über die Bühne gehen kann, wird das Spielfeld in der CASHPOINT Arena aktuell mit Hochdruck vom Schnee befreit. Eine Traktor-Fräse  verfrachtet die knapp 50 Zentimeter Schneeschicht an den Spielfeldrand, von wo er abtransportiert wird.

Am Sonntag sollten Manfred Fischer und Co. dann wieder ein sattes Grün unter den Schuhen haben. Gleich drei Spiele stehen in der ersten Pflichtspielwoche des neuen Jahres auf dem Programm. Drei Tage nach dem Auftakt gegen Salzburg treffen die Rheindörfler auswärts auf die aktuell fünftplatzierte WSG Tirol (18:30 Uhr). Am Samstag darauf geht es mit dem Heimspiel gegen den SK Sturm Graz weiter Schlag auf Schlag.

Vier fehlen

Definitiv verzichten muss der SCRA in der ersten Phase des Frühjahrs auf das Quartett Alain Wiss, Berkay Dabanli, Daniel Nussbaumer und Johannes Tartarotti, die allesamt die gesamte Vorbereitung verpasst haben. Wiss, Dabanli und Nussbaumer fehlen verletzungsbedingt, Tartarotti als Grundwehrdiener. Dafür dürften am Sonntag wohl schon die beiden Winterneuzugänge Stefan Haudum und Csaba Bukta zum Spieltagskader gehören. Beide kamen bereits zu Testspiel-Einsätzen und hinterließen einen guten Eindruck.

Talentschmiede Salzburg

Frisches Blut bekam auch der Kader der Salzburger im Winter verpasst. Während Topstar Dominik Szoboszlai für kolportierte 20 Millionen Euro nach Leipzig abwanderte, wurde für prominenten Ersatz gesorgt. Das US-Amerikanische Offensiv-Talent Brendan Aaronson kommt aus der Major League Soccer. Dazu kehrt Innenverteidiger Bernardo nach mehreren Jahren in der deutschen Bundesliga und in der Premier League an die Salzach zurück. Er soll Jérôme Onguéné ersetzen, der an den FC Genua verliehen wurde. Ebenfalls nicht mehr im Bullen-Trikot spielt Majeed Ashimeru (Leihe RSC Anderlecht).

Ungewöhnlich langes Frühjahr

Aufgrund des, durch die Corona-Pandemie, verschobenen Spielplans steht ein ungewöhnlich langes Frühjahr bevor. Noch 20 Spiele (10 Spiele Grunddurchgang, 10 Spiele Play Off) sind bis zum Saisonende zu absolvieren. Der Grunddurchgang endet am 21. März, die Play Offs werden am 22./23. Mai abgeschlossen. Der SCRA startet als aktuell Elftplatzierter mit acht Zählern die Mission Klassenerhalt. Mit einem mutigen Auftritt gegen den Meister soll sie eingeläutet werden.

CASHPOINT SCR Altach vs. FC Red Bull Salzburg
Sonntag, 24.01.2020, 14:30 Uhr
CASHPOINT Arena, Altach