Erst in der Winterpause kam Berkay Dabanli vom türkischen Zweitligisten Eskisehirspor zum SCRA. Als gebürtiger Frankfurter ist der 1,90-Hüne eigentlich die Großstadt gewöhnt. Trotzdem fühlt sich Dabanli im Ländle bereits pudelwohl, was er mit starken Leistungen vor der Corona-Pause mehrfach unter Beweis stellte.

1.) Berkay, nach über neun Wochen war es am Samstag endlich soweit: Erstes gemeinsames Mannschaftstraining in der CASHPOINT Arena. Wie hat es sich angefühlt?

Nach der langen Zeit zuhause waren wir alle froh, dass wir wieder in kleinen Gruppen auf dem Platz trainieren konnten. Trotzdem ist ein Mannschaftstraining noch einmal etwas ganz anderes. Es war ein super Gefühl, wieder mit allen Jungs auf dem Platz stehen zu können.

2.) Du selbst bist auf dem Platz kein Kind von Traurigkeit und mit einer gesunden Aggressivität ausgestattet. Ganz ehrlich, wie sehr sind dir die Zweikämpfe in den vergangenen Wochen abgegangen?

Natürlich hat etwas gefehlt in den vergangenen Wochen, aber die Einheiten in den Sechsergruppen waren trotzdem top. Die Intensität in dieser Zeit war richtig hoch und trotzdem ist auch der Spaß nicht zu kurz gekommen. Dass es jetzt auch wieder in den Zweikämpfen richtig zur Sache geht, freut denke ich jeden in der Mannschaft.

3.) Du bist Anfang Jänner aus der Türkei gekommen und hast dir auf Anhieb einen Stammplatz in der Innenverteidigung gesichert. Der Start kann als durchaus gelungen bezeichnet werden, oder?!

Mit dem einen oder anderen Punkt mehr auf dem Konto würde ich dem zustimmen. Ich bin natürlich glücklich darüber, dass mir der Trainer gleich das Vertrauen geschenkt hat und möchte dies auch nach der Corona-Pause weiter mit guten Leistungen zurückgeben.

4.) Wie ist dein bisheriger Eindruck von der Qualität in der österreichischen Bundesliga?

Nach erst vier Spielen wäre es wahrscheinlich noch etwas verfrüht, darüber ein Urteil zu fällen. Das Spieltempo ist auf jeden Fall gegeben und was mir sofort ins Auge gefallen ist, ist die professionelle Arbeitsweise hier in Österreich.

5.) In genau zwei Wochen nimmt die Bundesliga wieder ihren Spielbetrieb auf. Wie schwierig ist es nach dieser langen Pause wieder auf Betriebstemperaturen zu kommen?

Wir hatten während der Zeit zuhause einen strikten Trainingsplan, den jeder Spieler eingehalten hat. Da denke ich, sind wir alle professionell und erfolgshungrig genug gewesen. Auch die Einheiten in den Sechsergruppen waren sehr intensiv. Deswegen sind wir momentan schon in einem guten Zustand. Jetzt gilt es noch an den Feinheiten zu arbeiten.  

6.) Die Restsaison wird in Form von Geisterspielen abgehalten. Hast du schon einmal ein Geisterspiel gespielt? Glaubst du, dass es Auswirkungen auf  euch am Platz hat, wenn keine Zuschauer im Stadion sind?

Damit habe ich tatsächlich schon Erfahrungen gemacht. Bei meinem ersten Spiel für meinen alten Verein Eskisehirspor haben wir gegen Galatasaray in Istanbul gespielt. Das Stadion ist eigentlich immer ausverkauft, deshalb war es schon ein komisches Gefühl vor leeren Rängen zu spielen. Jetzt steht aber im Vordergrund, dass wieder gespielt werden kann. Man hat ja am Wochenende gesehen, dass das in Deutschland schon sehr gut geklappt hat und dabei ein Weltpublikum zugesehen hat.

7.) Sportlich ist noch einiges möglich, der SCRA startet punktgleich mit Tabellenführer Austria Wien ins untere Play Off. Wohin kann die Reise aus deiner Sicht noch gehen?

Ich denke jeder Spieler und wir als Mannschaft wollen noch einmal einen Schritt nach vorne machen. Im Play Off-Modus ist es wichtig, von Beginn weg kontinuierlich zu punkten, dann ist in dieser Saison noch vieles möglich.

8.) Zum Abschluss noch eine Frage abseits des Fußballplatzes. Du bist jetzt seit knapp vier Monaten in Vorarlberg. Wie gefällt es dir hier und hast du auch schon einige schöne Plätze kennenlernen können?

Mir gefällt es sehr im Ländle, da ich jemand bin, der die Natur liebt. Den ein oder anderen freien Tag habe ich natürlich schon genutzt, um mich hier umzusehen, aber die Liste ist noch lang. Diesbezüglich habe ich noch einiges zu tun.

Steckbrief:
Name: Berkay Dabanli
Geburtsdatum: 27.06.1990
Nationalität: Deutschland/Türkei
Position: Innenverteidiger
Beim SCR Seit: 07.01.2020