Am Samstag gastiert FK Austria Wien (17:00) in der Altacher CASHPOINT Arena. Rechtzeitig fit gemeldet haben sich Emanuel Schreiner und Neven Subotic.

Nach der zehntägigen Ligapause in der Österreichischen Bundesliga werden ab Samstag, innert 13 Tagen, die letzten vier Saisonrunden ausgetragen. Der CASHPOINT SCR Altach bekommt es auf dem Weg zum Klassenerhalt noch mit FK Austria Wien (H), SKN St. Pölten (A), SV Ried (H) und FC Admira (A) zu tun. Im Duell mit der Austria möchte sich die Canadi-Truppe einen großen Schritt in Richtung Ligaverbleib bewegen.

Das Duell: Ein Sieg, der noch aussteht

Die Bilanz zwischen dem SCRA und der Austria hat in der laufenden Saison, aus Altacher Sicht, durchaus noch Ausbaupotential. Einzig im ersten Duell, Anfang November, konnten Berkay Dabanli und Co. den „Veilchen“ einen Punkt abtrotzen. Bei den direkten Aufeinandertreffen im Frühjahr hatten die Rheindörfler jeweils das Nachsehen (1:5/0:2). Doch möglicherweise macht genau diese Tatsache Mut für Samstag.

Denn der SCRA hat noch nie eine Bundesligasaison abgeschlossen, ohne zumindest ein Spiel gegen die Wiener Austria gewonnen zu haben. Mindestens ein Saisonerfolg gelang in allen zurückliegenden neun Bundesliga-Jahren. Eine Serie, die wir am Samstag nur ungern reißen lassen würden.

Die Ausgangslage: Dreikampf

Denn Heimpunkte würden die tabellarische Ausgangslage des SCRA, im Dreikampf um den Ligaverbleib, noch einmal deutlich verbessern. Aktuell beträgt der Vorsprung auf Tabellenschlusslicht SKN St. Pölten drei Zähler, jener auf die Admira einen Punkt. Da die beiden Ost-Konkurrenten am Samstag im direkten Duell aufeinandertreffen, wird zumindest eines der beiden Teams Federn lassen müssen und der SCRA könnte sich mit eigenen Punkten etwas absetzen.

Der Gegner: Ruhigere Fahrwasser

Aus ganz anderen Gründen ging es bei der Austria zuletzt hoch her. Das liegt weniger an den sportlichen Darbietungen– in dieser Hinsicht haben sich die Veilchen stabilisiert – als vielmehr an den wirtschaftlichen Gegebenheiten, die einen Fortbestand in der Bundesliga bis zuletzt gefährdet haben. Mit dem Lizenzerhalt für die Saison 21/22 ist in Wien-Favoriten nun aber etwas Ruhe eingekehrt und der Fokus liegt wieder auf dem Fußball.

Die Elf von Peter Stöger, der am Samstag – Corona-Positiv – fehlen wird, hat noch das Ziel Europacup-Play Off vor Augen. Auch um dieses ist vor der Ligapause ein Dreikampf entbrannt, bei dem die Austria momentan, hinter Hartberg und vor Ried, an zweiter Stelle liegt.

Das Personal: Schreiner und Subotic zurück

Die vielleicht beste Nachricht im Vorfeld des Spiels, gab es bereits am Dienstag für den SCR Altach: Sowohl Neven Subotic als auch Emanuel Schreiner stehen nach der Ligapause wieder zur Verfügung und konnten am Dienstag das gesamte Mannschaftstraining absolvieren. Damit hat Cheftrainer Damir Canadi im Saisonfinish, mit Ausnahme der Langzeitverletzten Chinedu Obasi und Philipp Netzer, alle Mann an Bord.

Terminplan: Schlag auf Schlag

Angesichts des eng getakteten Terminplans wird Canadi sein Personal im Saisonfinish auch noch brauchen. Bereits kommenden Dienstag gastiert der SCRA in St. Pölten, bevor die Saison 2020/21 mit dem Heimspiel gegen die SV Ried (Samstag, 15.05.) und dem Auswärtsspiel in der Südstadt (Freitag, 21.05.) abgeschlossen wird.

CASHPOINT SCR Altach vs. FK Austria Wien
Samstag, 08.05.2021, 17:00 Uhr
CASHPOINT Arena, Altach