Für die SCRA Amateure ging der Auftakt ins Frühjahr mächtig daneben. Gegen stark verbesserte Kufsteiner konnten während der gesamten Spielzeit nur wenig Akzente gesetzt werden. Die Altacher Jungfohlen können aber nun am nächsten Wochenende im Heimspiel gegen Saalfelden eine Reaktion zeigen und die ersten Punkte einfahren.

Schlechter Start

Die Hausherren gingen bereits früh in Führung. Angreifer Buljubasic traf in der siebten Minute. Der Tiroler war es dann auch, der nach 30 Minuten seinen Sturmpartner Dzidziguri bediente. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte auf 2:0. Davor war es Yanik Frick, der alleine vor dem Kufsteiner Tor die große Ausgleichschance auf dem Fuß hatte.

Unsere Amateure kamen aber nur schwer in die Gänge und konnten nur selten ihre Offensivqualitäten einsetzen. Noch vor der Halbzeit zimmerte Wurnig einen Volley ins Altacher Gehäuse. Das 3:0 war gleichzeitig die Vorentscheidung.

SCRA im 2. Durchgang besser

In der 2. Halbzeit stabilisierten sich die Altacher und ließen weniger Torchancen für den Gegner zu. Es dauerte dann bis zu den Schlussminuten, als der eingewechselte Yilmaz dem Spiel den Endstand verpasste.

FC Kufstein vs. CASHPOINT SCR Altach Amateure   4:0 (3:0)
Samstag, 18.03.2017 - 14:00 Uhr
Kufstein Arena, 100 Zuschauer

Tore: 1:0 (7.) Buljubasic, 2:0 (30.) Dzidziguri, 3:0 (45.) Wurnig, 4:0 (86.) Yildiz

gelbe Karten: Treichl; Frick

FCK: Tauber; Naziz, Düda, Schliechenmaier (70. Kronthaler), Marasek, Treichl, Dzidziguri, Theiner, Wurnig (72. Kaymaz), Bicer, Buljubasic (31. Yildiz)

SCRA: Iozzo; Petkovic, Pecseli, Frick, Sonderegger; Tartarotti (70. Amidi), Rinic (85. Schöpf); Nussbaumer (90. Holubec), Lüchinger, Seeger; Frick