1.) Dominik, vor drei Jahren hast du den SCRA beim FIFA eBundesliga Finalevent in Wien vertreten. Welche Erfahrungen durftest du seit dem beim SCRA sammeln?

In den vergangenen Jahren durfte ich viele unvergessliche Erlebnisse machen, konnte viel Erfahrung in der Gamer-Branche sammeln und mich dadurch als Spieler noch einmal weiterentwickeln. Ich traue mich zu sagen, dass ich mit den besten Spielern Österreichs definitiv mithalten kann und bin deshalb schon top motiviert auf die anstehenden Aufgaben.

2.) Am kommenden Samstag geht der FIFA Klub-Event in der Altacher CASHPOINT Arena über die Bühne? Bist du mit dabei?

Durch meine Leistungen in den vergangenen zwei Jahren habe ich vom SCRA die Wildcard erhalten. Dadurch bin ich bereits fix als Kapitän im Kader für die neue Saison vorgesehen. Für dieses Vertrauen seitens des Vereins möchte ich mich auf jeden Fall bedanken.

 3.) Wie viel Zeit investierst du täglich für das FIFA-Spiel. Hast du einen Trainingsplan bzw. wie sieht deine „Trainingswoche“ aus?

Ich komme so auf 2-3 Trainingsstunden täglich – es ist aber auch wichtig, gezielt an seinen Stärken und Schwächen zu arbeiten und zu analysieren, in welchen Bereichen man sich noch verbessern kann. Außerdem glaube ich, dass man sich immer wieder auch mit sehr starken Gegnern messen sollte. Nur so erkennt man seine Defizite.

 4.) Was machst du hauptberuflich und in der Freizeit?

Hauptberuflich bin ich in der Lagerlogistik tätig. Ab Januar möchte ich allerdings einen neuen Weg einschlagen und mich im Büro versuchen. In der Freizeit spiele ich selber gerne Fußball, verfolge viele Spiele und verbringe sehr viel Zeit mit meiner Familie und Freunden.

5.) Wann planst du den Einstieg als professioneller Gamer?

Ehrlich gesagt so schnell wie möglich. Die Szene wächst und wächst und es ist meiner Meinung nach für jeden renommierten Club in Österreich wichtig, einen professionellen FIFA Profi unter Vertrag zu haben. Da ich heuer auch international aufzeige und einer der ersten verifizierten Spieler in Österreich und unter den Top 100 vertreten bin, könnte es in dieser Saison klappen. Es wäre mir auf jeden Fall eine große Ehre, einen professionellen Fußballclub als FIFA-Profi vertreten zu dürfen, am liebsten natürlich irgendwann den SCRA.