Lange wurde diskutiert, Entscheidungen wurden angefochten, gespielt wird nach wie vor im Bizauer Bergstadion. Der Platz im Bregenzerwald ist eigentlich 10 Meter zu schmal, eine Ausnahmeregelung ermöglicht es dem FCB trotzdem seine Heimspiele auf jenem Spielfeld auszutragen. Wie die Juniors damit am Samstag um 17:00 Uhr umgehen können, wird sich zeigen.

Es gibt bekanntlich einige sogenannte „Platz-Mannschaften“ im Ländle: Krumbach, SPG Großwalsertal, Hochmontafon, Buch usw. In der Vorarlbergliga sieht man dieses Phänomen beim FC Bizau, ohne dieser Mannschaft ihr fußballerisches Können absprechen zu wollen. Traditionell sind die Rot-Schwarzen zu Hause eine Macht, auch in dieser Saison wurden fünf der sieben Heimspiele gewonnen.

Fokus liegt auf eigenem Spiel

Die SCRA Juniors beschäftigen sich allerdings nicht mit diesen Voraussetzungen. Die Mannschaft von Cetin Batir möchte sich auf seine eigenen Stärken besinnen und den aktuellen Höhenflug fortsetzen. Denn momentan reicht den Fohlen in der Vorarlbergliga niemand das Wasser: sieben Siege in Folge und die klar beste Offensive der Liga weist man vor. The one to watch: Mario Stefel. Der Stürmer, welcher dem Profi-Kader angehört, erzielte in den letzten fünf Vorarlbergliga-Partien acht Tore.

Gute Stimmung im Kader

Bei den Juniors läuft momentan alles wie am Schnürchen. Auch im Training merkt man den Jungs die gute Laune an. Seit der SCR Altach wieder eine zweite Mannschaft stellt, hat sich auch das Trainingspensum erhöht. Im Vergleich zu den Vorjahren trainiert man nun einmal mehr pro Woche. Diese zusätzliche Einheit, welche auf die kognitiven Fähigkeiten abzielt, gibt dem Team noch mehr Stabilität und stärkt den Zusammenhalt. Jenes Gefühl nehmen die Spieler mit in die Partien und rufen am Spieltag ihre Leistung ab. Der sportliche Leiter Markus Podhradsky ist sich sicher, dass dies auch in Bizau gelingt, wenn man ab Minute 1 den Kampf auf dem engen Platz annimmt.

FC Bizau vs. CASHPOINT SCR Altach Juniors
Samstag, 16.10.2021, 17:00 Uhr
Bergstadion Bizau