1.) Pipo, 300 Mal SCR Altach – leider konntest du dein Jubiläumsspiel gegen den LASK nicht mit einem Sieg feiern. Trotzdem, wie stolz macht es dich, in den elitären 300er-Klub mit Alex Guem, Oli Schnellrieder und Andi Lienhart einzutreten?

Bei mir überwiegen sicher der Stolz und die Freude darüber, dass ich 300 Spiele bei so einem tollen Verein wie dem SCR Altach bestreiten durfte. Diese Anzahl an Spielen ist in meinen Augen schon etwas ganz Besonderes, da es heutzutage alles andere als üblich ist, so lange beim selben Verein zu spielen.

2.) In den vergangenen zehn Jahren hast du mit dem SCRA so einiges erlebt. Welches waren die schönsten Momente, welches vielleicht auch die bittersten?

Allgemein war es einfach schön, die Entwicklung des Vereins miterleben zu dürfen. Ich denke der SCRA ist in den vergangenen Jahren in allen Bereichen stetig gewachsen. Mein sportliches Highlight ist bis heute der Aufstieg in die Bundesliga. Die beiden Europacup-Qualifikationen kamen sehr unerwartet und waren deshalb umso schöner. Wenn ich an bittere Momente denke, dann sicher an den vergangenen Herbst 2018. Verletzungsbedingt musste ich leider die längste Pause meiner bisherigen Karriere einlegen, aber das gehört im Sport dazu.

3.) Die kommenden Monate stehen beim SCRA unter dem Motto #MitanandzumKlassenerhalt – welche Tugenden sind bei euch als Mannschaft gefragt, damit Ende Mai der Ligaverbleib gefeiert werden kann?

Mitanand bringt es auf den Punkt. Nur alle gemeinsam können wir den Klassenerhalt schaffen, dessen muss sich jeder bewusst sein. Für uns als Mannschaft heißt es, die Sache mit Leidenschaft und Überzeugung anzugehen, gleichzeitig aber trotz des Drucks einen klaren Kopf zu bewahren. 

Steckbrief:
Name: Philipp Netzer
Geburtsdatum: 02.10.1985
Nationalität: Österreich
Position: Innenverteidiger
Beim SCRA seit: 24.08.2009