1.) Mergim, in der letzten Länderspielpause warst du erstmals beim deutschen U21-Nationalteam, hast dort sowohl im Testspiel gegen Europameister Spanien als auch in der EM-Quali gegen Bosnien und Herzegowina Einsatzminuten erhalten. Wie hast du die Tage beim DFB erlebt?

Da es für mich im Allgemeinen etwas Neues war, beim Nationalteam mit dabei zu sein, brauchte ich schon zwei, drei Tage, um mich an das neue Umfeld zu gewöhnen – ich habe zuvor ja auch meine Mitspieler und Trainer noch nicht gekannt. Dann war es aber ein richtig geiles Gefühl, beim deutschen U21-Nationalteam mit dabei sein zu dürfen. Ich hatte sehr viel Spaß und sehe es als Belohnung für meine harte Arbeit.

2.) Als Stürmer wirst du an Torbeteiligungen gemessen, umso schöner, dass nur zwei Minuten nach deiner Einwechslung gegen Bosnien die Vorlage zum 2:0 gelang. Wie würdest du deine Leistung in den beiden Spielen beurteilen und welche Rückmeldung hast du von den Trainern bekommen?

Gegen Spanien durfte ich in den zweiten 45 Minuten ran. Da hat man schon gemerkt, dass es sich um einen Top-Gegner handelt, beide Teams wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Da ich neu mit dabei war, brauchte ich Zeit, um die Laufwege meiner Mitspieler kennenzulernen. Ich habe aber versucht, die Vorgaben des Trainerteams umzusetzen und das ist mir glaube ich ganz gut gelungen. Gegen Bosnien durfte ich dann die letzten 15 Minuten ran und war dann auch sehr zufrieden mit meiner Leistung.

3.) Leider weniger erfreulich war dann das Spiel am Samstag gegen die Admira, wo am Ende ein deutliches 1:4 auf der Anzeigetafel stand. Im Anschluss an die Partie gab es Pfiffe im Stadion. Kannst du die Fans verstehen, wenn sie nach einem solchen Spiel sauer sind?

Absolut! Wir sind selber Schuld und ich kann jeden Fan verstehen, der nach so einer Partie unzufrieden ist.

4.) Kommenden Sonntag geht es gegen den LASK, der heuer international für Furore sorgt. Für dich auch ein Duell mit dem Ex-Klub. Wie bewertest du die Entwicklung unseres kommenden Gegners und welche Tugenden müsst ihr an den Tag legen, um dem LASK weh zu tun?

Der LASK hat in den vergangenen Jahren eine sehr positive Entwicklung genommen. Ich glaube, dass sie sich Jahr für Jahr gesteigert haben. Oliver Glasner hat dort den Grundstein gelegt und diese Arbeit wird nun erfolgreich weitergeführt. Für das Spiel am Sonntag kann es natürlich ein Vorteil sein, dass der LASK am Donnerstag in der Europa League ran muss. Wir müssen uns aber ohnehin auf uns konzentrieren, über unsere Grenzen drüber gehen und daran glauben, dass wir etwas mitnehmen können.  

Steckbrief:
Name: Mergim Berisha
Geburtsdatum: 11.05.1998
Nationalität: Deutschland
Position: Mittelstürmer
Beim SCRA seit: 10.01.2019