1.) Servus Mandi, nach jetzt doch längerer Verletzungspause hattest du zuletzt endlich wieder den Ball am Fuß. Beschreibe uns doch kurz. Was für eine Verletzung hattest du und wie geht es dir jetzt?

Nach dem Spiel gegen den TSV Hartberg ist bei mir leider eine alte Sprunggelenksverletzung wieder aufgetreten, die mich in den letzten Monaten außer Gefecht gesetzt hat. Mittlerweile geht es mir aber schon wieder richtig gut und ich bin fast komplett schmerzfrei. Die Behandlung hat sehr gut angeschlagen, deshalb bin ich zufrieden mit dem Heilungsverlauf.

2.) Im Dezember musstest du drei Spiele pausieren, jetzt dürfte sich der Frühjahrsstart auch nicht ganz ausgehen. Gibt’s schon einen Plan für die Rückkehr auf den Platz?

Genauen Termin für die Rückkehr habe ich noch keinen, aber es wird von Tag zu Tag besser. Ein großer Schritt war für mich zuletzt die Integration des Balls ins Training. Ich bin sehr positiv gestimmt, bald wieder auf dem Platz stehen zu dürfen.

3.) Das Trainingslager musstest du auslassen und warst für ein paar Tage plötzlich Einzelsportler im Campus. Was war das für eine Situation für dich?

Es war schon sehr ungewohnt, plötzlich ganz alleine trainieren zu müssen. Auf der anderen Seite hat es mir eigentlich Spaß gemacht, da ich so die Möglichkeit hatte, mein Programm in Ruhe voll durchzuziehen. Die Bedingungen im Campus sind ideal, von dem her ist mir nichts abgegangen.  

4.) Im Frühjahr soll es jetzt wieder aufwärts gehen. Welche Ziele hast du dir für den Rest der Saison gesteckt?

Unser Ziel muss es sein, guten Fußball zu zeigen und dabei so viele Punkte wie möglich einzufahren. Ich denke, gerade zu Beginn der Saison haben wir teilweise richtig attraktiven Fußball geboten, dabei aber zu wenig Zählbares mitgenommen – aufgrund der vielen Verletzungen konnten wir die Leistung dann auch nicht über die gesamte Herbstsaison bestätigen. Ich persönlich möchte so schnell wie möglich wieder auf den Platz zurückkehren und der Mannschaft mit Scorerpunkten helfen.

5.) Du bist jetzt deine zweite Saison hier in Altach und hast dich in dieser Zeit zu einem Leistungsträger entwickelt. Wo siehst du bei dir selbst noch das größte Entwicklungspotential? 

Ich bin mit meiner Entwicklung sehr zufrieden und versuche mich täglich zu verbessern. Gerade meine Positionierung im Offensivspiel ist ein Punkt, an dem ich arbeite. Außerdem glaube ich, dass ich noch torgefährlicher werden kann.

Steckbrief:
Name: Manfred Fischer
Geburtsdatum: 06.08.1995
Nationalität: Österreich
Position: Offensives Mittelfeld
Beim SCRA seit: 01.07.2018