1.) Servus Emanuel, ein Treffer und eine Vorlage – aus persönlicher Sicht kann der Frühjahrsauftakt als gelungen bezeichnet werden, oder?!

Natürlich habe ich mich über Tor und Vorlage sehr gefreut. Trotzdem würde ich den Frühjahrsauftakt nur als fast gelungen bezeichnen – schlussendlich haben zwei Punkte gefehlt, um mit dem Spiel gegen die Austria restlos zufrieden zu sein. Leider ist es uns nicht gelungen, nach der starken ersten Halbzeit die Führung über die Zeit zu bringen.  

2.) Wie bewertest du eure Leistung beim 2:2 gegen die Austria?

Ich denke, dass wir vieles von dem, was wir in der Vorbereitung trainiert haben, auch umsetzen konnten. Gerade in der ersten Halbzeit hat das über weite Strecken richtig gut ausgesehen. Darauf können wir aufbauen, müssen aber daran arbeiten, unsere Leistung über die gesamten 90 Minuten konstant abzurufen.

3.) Du selber durftest am Samstag eine sehr offensive Rolle einnehmen. Gemeinsam mit Sidney Sam, Christian Gebauer und Johannes Tartarotti wurde die Austria-Abwehr vor allem im ersten Durchgang viel beschäftigt. Dabei hast du in dieser Saison auch schon als Innenverteidiger und auf deiner angestammten Position links hinten gespielt. Wo fühlst du dich eigentlich am wohlsten und wo siehst du dich selbst am stärksten?

In dieser Hinsicht ist diese Saison schon eine richtig verrückte. Eigentlich fühle ich mich links hinten recht wohl. Aktuell habe ich aber richtig viel Spaß an meiner offensiven Rolle und möchte dort auch in den nächsten Spielen Scorer-Punkte sammeln.

4.) Bis zur Punkteteilung stehen jetzt noch drei Spiele auf dem Programm, danach geht es aller Voraussicht nach ins untere Play Off. Welche Erwartungen hast du noch in der laufenden Saison?

Für uns geht es einfach darum, schnellstmöglich die Ergebnisse einzufahren, um nichts mit den hinteren Plätzen zu tun zu haben. Nach dem insgesamt eher misslungenen Herbst wollen wir ein gutes Frühjahr spielen und zeigen, welche Qualität in dieser Mannschaft steckt.

5.) Mit 144 Einsätzen in der Bundesliga bist du in dieser Hinsicht Rekordspieler des SCRA. Hand aufs Herz – hättest du dir bei deinem Wechsel aus Ried nach Altach im Sommer 2013 erträumen lassen, dass du hier irgendwann einen solchen Rekord haben würdest?

Nein! Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich mir das nie gedacht hätte. Für mich ist das natürlich eine riesen Ehre und ich hoffe, dass noch viele weitere Spiele für den SCRA dazukommen.

Steckbrief:
Name: Emanuel Schreiner
Geburtsdatum: 02.02.1989
Nationalität: Österreich
Position: Links Verteidiger/Linkes Mittelfeld
Beim SCRA seit: 01.07.2013