1.) Mandi, am kommenden Samstag trifft der SCRA auswärts auf den TSV Hartberg. Du bist vergangene Saison mit den Steirern sensationell in die Bundesliga aufgestiegen. Wie besonders wird diese Partie für dich und gabs schon Kontakt zu den alten Kollegen?

Das Spiel am Samstag wird für mich natürlich etwas ganz Besonderes. Zum Einen, weil ich in meine Heimat zurückkehre und zum Anderen wird es sicher sehr emotional, weil ich gegen meine Ex-Mitspieler und Freunde spiele. Den einen oder anderen Kontakt gab es, jedoch möchte ich mich so kurz vor dem Spiel vor allem auf meine eigene Leistung konzentrieren.

2.) Der Saisonstart ist leider missglückt – nach sechs Runden stehen zwei Punkte auf dem Konto. Was macht dich zuversichtlich, dass die Mannschaft nach der Länderspielpause ein anderes Gesicht zeigen wird?

Ich denke, die Länderspielpause hat uns sicher gut getan. Es gab sehr viele Gespräche untereinander, was wir besser machen könnten. Die gesamte Mannschaft ist noch näher zusammengerückt. Wir haben den Ernst der Lage erkannt und werden alles dafür geben, ein anderes Gesicht zu zeigen.

3.) Du selber bist in allen Pflichtspielen des SCRA auf dem Platz gestanden. Wie lautet dein Fazit nach den ersten zweieinhalb Monaten als Bundesligaspieler?

Ich habe in dieser kurzen Zeit schon viel für mich gelernt. Man hat nicht mehr so viel Zeit am Ball, weil man sofort unter Druck gesetzt wird. Der größte Unterschied zwischen der Bundesliga und der zweiten Liga liegt darin, dass die Qualität jedes einzelnen Spielers besser ist.

Steckbrief:

Name: Manfred Fischer
Geburtsdatum: 06.08.1995
Nationalität: Österreich
Position: Mittelfeld
Beim SCRA seit: 01.07.2018