Am Dienstagabend lud der SCR Altach zum Dankeschön-Event, anlässlich des fiktiven „Spiels ohne Gegner“, bei welchem die SCRA-Familie im ersten Corona-Lockdown gemeinsam fast 20.000 € zur wirtschaftlichen Gesunderhaltung des SCR Altach beisteuerte. 

SCRA-Geschäftsführer Christoph Längle nützte den Anlass, um sich für den Zusammenhalt innerhalb der SCR-Familie, insbesondere während der zurückliegenden eineinhalb Jahre, zu bedanken. „Es haben sehr viele Menschen einen Beitrag dazu geleistet, dass der SCR Altach bislang so gut durch diese Krise gekommen ist und auch heute ein gesunder Verein ist“, sagte Längle.

Die Impressionen vom Dankeschön-Event

Das "Spiel ohne Gegner" wurde vom SCRA während des 1. Corona-Lockdowns ins Leben gerufen. In einer Zeit, in der kein Ball rollte und die Sportstätten nicht betreten werden durfte, gelang es so die SCRA-Familie zu mobilisieren. Fast 20.000 € Reingewinn wurden dank des Zusammenhalts beim SCR Altach erzielt. 

Das Spiel ohne Gegner im Rückblick

Mit Werner Grabherr (Sportlicher Leiter), Cheftrainer Damir Canadi, Boris Prokopic, Stefan Haudum und Dominik Reiter ließ es sich auch die sportliche Abteilung nicht nehmen, sich persönlich zu bedanken.

Eingeladen waren alle Käufer eines „1929er Ticket Premium“. Der Dank geht selbstverständlich stellvertretend an alle, die den SCR Altach durch diese herausfordernde Situation begleitet haben.