Fünf intensive Trainingslager-Tage gehen am Freitagmittag zu Ende. Unser großes Dankeschön gilt dem Hotel Traube in Braz sowie der Stadt Bludenz für eine rundum gelungene Trainingswoche.

Am heutigen abschließenden Trainingslagertag stand für unser Team Individualprogramm auf dem Tableau. „Stärken stärken und Schwächen ausmerzen“ – so lautete das Credo. Die anschließende Abkühlung im direkt angrenzenden Val Blu hatten sich Philipp Netzer und Co. dann redlich verdient. Nun steht noch das letzte gemeinsame Mittagessen im Hotel Traube auf dem Programm, bevor die Mannschaft am frühen Nachmittag in Altach zurückerwartet wird.  

Weiterentwicklung im Vordergrund

Der SCRA konnte die fünf Trainingslager-Tage perfekt nutzen. Den Fokus legte das Trainerteam um Damir Canadi sportlich auf die taktische und körperliche Weiterentwicklung der Mannschaft. Abseits des Platzes arbeitete Team-Entwickler Klaus Kroboth aber auch intensiv im sportpsychologischen Bereich mit Team und Einzelspielern.

Die erste Formüberprüfung am Dienstag gegen den FC Heidenheim ging mit 0:2 verloren, lieferte aber wichtige Erkenntnisse. Nach zehn gemeinsamen Trainingstagen war selbstredend noch nicht alles eingespielt, besonders mit dem Engagement seiner jungen Mannschaft zeigte sich Cheftrainer Damir Canadi aber sehr zufrieden.  

Top Bedingungen im Hotel und auf dem Platz

Keine Wünsche offen ließ das Hotel Traube in Braz. Vorzügliches Essen, tolle Regenerationsmöglichkeiten und herzliches Personal – so lassen sich die vergangenen fünf Tage in wenigen Worten zusammenfassen. Auch auf dem Platz in der Sportarena Bludenz war stets für optimale Bedingungen gesorgt, so dass Damir Canadi und sein Team alles aus den Trainingseinheiten herausholen konnten.

Abschließend bleibt uns nur zu sagen: DANKE Bludenz, DANKE Klostertal – wir kommen wieder!