Zwischen den beiden ersten Teams des CASHPOINT SCR Altach ließen sich im Herbst einige Parallelen ziehen: man performte unter den Möglichkeiten, zeigte sich vor dem Tor zu unpräzise und wechselte über den Winter den Trainer. Rückkehrer Bernhard Summer möchte aus der Spielgemeinschaft wieder das Potential herauskitzeln, was in ihr steckt. Dementsprechend motiviert zeigte sich die gesamte Abteilung beim Trainingsstart am Dienstagabend.

Gerne erinnert man sich zurück ans letzte Bundesliga-Spiel der SPG: zu Hause wurde im Westderby ein Lastminute Sieg gegen Wacker Innsbruck klar gemacht. Sichtlich erleichtert waren Rieke Tietz und Co. nach Abpfiff jener Partie. Der langersehnte zweite Saisonsieg wurde eingefahren. Dennoch meinte Kapitänin Verena Müller nach Spielende: „Wir haben einiges gutzumachen in der Rückrunde!“

Siebenwöchige Vorbereitung inklusive Trainingslager

Seit diesem Dienstag stehen die Akteurinnen wieder auf dem grünen Rasen und das wie gewohnt vier bis sechs Mal pro Woche. Neo-Coach Bernhard Summer wird in dieser Vorbereitung vor allem Wert auf die Fitness der Spielerinnen legen. Somit soll es im Frühjahr gelingen, auch in den zweiten 45 Minuten die bestmögliche Leistung auf den Platz zu bringen. Da sieht Summer nach Ansicht der bisherigen Spiele noch Nachholbedarf.

Kurz vor dem Bundesligastart am zweiten Märzwochenende schlägt das Team die Zelte im Brandnertal auf. Im Familienhotel Lagant (Schwärzler Gruppe) wird es der SPG an nichts fehlen. Neben Trainingseinheiten in der Alpenstadt Bludenz stehen Teambuilding-Events in den Bergen auf dem Programm. So will man die gute Laune mit aufs Feld nehmen, wenn dann im ersten Rückrunden-Spiel der SKV Altenmarkt zu Gast sein wird.

Cup-Auslosung bringt Zweitligisten

Ebenso wurde am Dienstag die zweite Pokal-Runde im Sportland.NÖ. Frauen Cup ausgelost. Dabei trifft die SPG auswärts auf Kleinmünchen/Linz, welche aktuell in der 2. Liga voll im Aufstiegsrennen mit dabei sind. Die Oberösterreicherinnen eliminierten in Runde 1 mit Südburgenland bereits einen Bundesligisten. Ob Sarah Schneider bei dieser Partie mitwirken kann, ist noch nicht sicher: Die 21-Jährige laboriert aktuell an einer Beinverletzung.

Das erste Testspiel findet diesen Samstag in Altach statt. Um 12:30 Uhr sind die Frauen vom FC St. Gallen zu Gast. Aufgrund der aktuellen Infektionslage sind keine Zuschauer zugelassen, K19 überträgt allerdings die Partie live.