Der CASHPOINT SCR Altach lud am Vortag zum Heimspiel gegen den LASK zur öffentlichen Generalversammlung ins Veranstaltungszentrum KOM, um über das abgelaufene Vereinsjahr 2016/17 zu berichten.

Nach dem wirtschaftlich stärksten Geschäftsjahr 2015/16 kann der SCRA auch heuer starke Zahlen präsentieren. Mit einem Umsatz von über 7,4 Mio. Euro konnten die Einnahmen weiter gesteigert werden und ein Jahresüberschuss (nach Steuern) von 223.483,49 Euro ausgewiesen werden. Das Eigenkapital des Vereins steigt somit auf über 589.000,- Euro.

Die Saison 2016/17 bleibt vor allem sportlich in Erinnerung, denn die Mannschaft um Kapitän Philipp Netzer überwinterte in der tipico Bundesliga erstmals auf Platz 1. Am Ende qualifizierte sich der SCRA als Tabellenvierter ein weiteres Mal für die UEFA Europa League Qualifikation.

Der CASHPOINT SCR Altach hat sich in kurzer Zeit in der Österreichischen Bundesliga etabliert und konnte sich in drei Saisonen zwei Mal für die Qualirunden der UEFA Europa League qualifizieren. Mit dem kommenden Bau der Südtribüne und der bereits begonnen Planung für den neuen Trainingscampus investiert der SCRA in die Infrastruktur der CASHPOINT Arena und in die weitere Professionalisierung des Clubs.

Im Vorstand und Aufsichtsrat des SCRA hat es für das neue Geschäftsjahr keine personellen Veränderungen gegeben und beide Gremien wurden von den anwesenden SCRA Mitgliedern entlastet.